Initiative-zur-Abschaffung-der-Sommerzeit.de

Sommerzeit abschaffen: Nein zur Zeitumstellung!

Follow us on Twitter!     22:09 Uhr (MEZ) 20.10.2014

Nein zur Sommerzeit

Sommerzeit? Wofür bitte?

...es häufen sich auch weiterhin die negativen Meldungen zu den Folgeerscheinungen der Zeitumstellung auf die so genannte „Sommerzeit“. So stieg einer Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden zufolge dieses Jahr noch im selben Monat der Zeitumstellung die Anzahl der Verkehrsunfälle um 4,5% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Dabei erhöhte sich die Zahl der Unfälle mit Personenschaden deutlich stärker wie die Zahl der Unfälle, bei denen es sich nur um reine Sachschäden handelt. Auch gab es in diesem Monat insgesamt 301 Verkehrstote zu beklagen, wobei dies 88 mehr gestorbene Menschen sind als im Durchschnitt von Januar bis März. Dies bedeutet eine Steigerung von 41% der tödlich Verunglückten.

Eine weitere beunruhigende Nachricht wurde im Juni diesen Jahres aus dem deutschen Müttergenesungswerk verlautbart. Wie aus den internen Daten hervorgeht, leiden immer mehr deutsche Mütter unter Erschöpfung und Burnout. Anne Schilling, Geschäftsführerin des Müttergenesungswerkes, spricht von einer steigenden Zahl an Müttern mit Erschöpfungssyndrom, Schlafstörungen, Angstzuständen, Kopfschmerzen oder ähnlichen Erkrankungen. Alles Symptome, die laut Chronobiologenstudie von Till Rönneberg mit der verschobenen inneren Uhr zusammenhängen.

Dazu kommt, daß Studien zufolge in Deutschland weitere 2,3 Millionen Menschen von Schmerz-, Schlaf- oder Beruhigungsmitteln abhängig sind. Weitere 5,6 Millionen Menschen sind demnach tabakabhängig. Durch den regelmäßigen Alkohol-, Nikotin- und Tablettenkonsum versuchen die Betroffenen, innerlich die Ruhe wiederzuerlangen, die ihnen durch den ständigen „sozialen Jetlag“ im Außen verloren gegangen ist. Als größte Wirtschaftsnation baut Japan zur Erhaltung des Bruttosozialproduktes auf einen stabilen Grundrhythmus seiner Bevölkerung. Hier wird auf die Umstellung der Zeiger verzichtet, und die Menschen erfreuen sich bis ins hohe Alter an ihrer Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Die erwähnten Themen aus den letzten Monaten zeigen, daß weiterhin ein ganz akuter Handlungsbedarf besteht. Unabhängig unserer Petition setzen wir daher derzeit alle unsere Kräfte daran, weitere Wege zu finden, um die politische Entscheidung für eine Abschaffung der „Sommerzeit“-Verordnung in Deutschland und Europa verstärkt voranzutreiben. (Quelle: Hubertus Hilgers, Petition-Kilometerstein.31.07.2014)

Wir haben eine Protest-E-Mail an Ex-Bundesministerin Ilse Aigner (ilse.aigner@csu-landtag.de) und Co. (oberbayern@csu-bayern.de) geschickt, sie propangieren für eine ganzjährige Sommerzeit! Text siehe unten. Bitte schickt ebenfalls eine Protest-E-Mail an Frau Aigner & Co., Ihr könnt gerne Passagen aus dem Text kopieren:

Hier unsere Mail vom 08.04.2014:

Sehr geehrte Frau Aigner! Sehr geehrte Frau Niebler! Sehr geehrte Damen und Herren!

Mit großem Befremden habe ich von Ihrer Aktion zur Beibehaltung einer ganzjährigen Sommerzeit gehört. Ich möchte meinen Protest dagegen aussprechen! Eine ganzjährige Beibehaltung der Sommerzeit käme einem Zeitzonenwechsel auf Osteuropäische Zeit gleich. Dies ist völlig unsinnig, da in Deutschland wie auch in Mitteleuropa die Mitteleuropäische Zeit gilt, welche die Normalzeit ist und sich nach dem 15. Längengrad orientiert. Ich gebe Ihnen recht, daß die Umstellung nervt und den Biorhythmus durcheinanderbringt und unnötig ist. Die Argumentation auf der CSU Homepage des Bezirks Oberbayern halte ich aber für völlig unzureichend! Sie führen lediglich auf, daß es abends länger hellt ist. Die von Ihnen aufgeführten anderen Arugumente sprechen genauso für eine komplette Abschaffung der Sommerzeit! Es muß aber auch hervorgehoben werden, daß es durch eine ganzjährige Sommerzeit morgens länger dunkel wäre und daß dies besonders im Winter schwerwiegen und große Nachteile mit sich bringen würde!

Warum setzten Sie sich nicht dafür ein, die Sommerzeit ganzjährig abzuschaffen und stattdessen die Normalzeit einzuführen, wie es die CDU befürwortet? Es ist doch wissenschaftlich erweisen, daß die Sommerzeit nichts bringt und sogar schadet! Im Frühjahr und Herbst wird morgens mehr geheizt und dadurch, daß es abends länger hellt ist, wird durch erhöhte Freizeitaktivitäten die Umwelt zusätzlich belastet! In Rußland wurde 2011 ganzjährig die Sommerzeit eingeführt. Das führte zu großen Problemen besonders im Winter durch die lange Dunkelheit am Morgen. Viele Menschen klagen darüber, daß sie morgens nicht in die Gänge kommen. Die Depressionen haben zugenommen wie auch die Selbstmordrate. Mittlerweile wird dort darüber nachgedacht, die ganzjährige Sommerzeit wieder abzuschaffen! Es ist zu bedenken, dass es gerade im Winter sehr spät hell werden würde. In Südbayern wäre das erst gegen 9 Uhr der Fall. Für Schulkinder empfinde ich dies als Zumutung, bei Dunkelheit zur Schule gehen zu müssen.

Außerdem wäre es im Winter durch die ganzjährige Sommerzeit morgens länger kalt und damit ergibt sich auch eine erhöhte Glättegefahr! Dadurch, daß es auch im Herbst abends länger hell bliebe, müßten auch die Martinszüge nach hinten verschoben werden und der Flair von Christkindlmärkte würd darunter leiden, wenn es frühestens erst gegen 18 Uhr dunkel werden würde! Es sollte auch in Betracht gezogen werden, daß die Auswirkungen auf Teile der Mitteleuropäischen Zeitzone enorm wären: Der Westen Frankreichs oder Spanien, welche eigentlich Teil der Londoner Zeitzone sein müßte, hätte ganzjährige eine um zwei Stunden falsch gehende Uhrzeit! Der Sonnenhöchststand etwa im Nordwesten Spaniens wäre erst gegen 14.45 Uhr erreicht. Und in Nordeuropa wäre es im Winter noch viel später hell als bei uns, in Stockholm z.B. im Dezember erst gegen zehn Uhr!

Es spricht meiner Meinung nach nichts dafür, ganzjährig die Sommerzeit einzuführen, sondern eher für die Beibehaltung der Normalzeit!

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du Dich auch für eine Abschaffung der Sommerzeit stark machen würdest, anstatt einer halbjährigen künstlichen Uhrzeit stillschweigend zuzustimmen, die unseren natürlichen Rythmus mächtig aus den Fugen bringt!

Mit freundlichem Gruß

Rolf Schaden

Nein zur Sommerzeit

www.Sommerzeit-abschaffen.de
www.bibö.de

Mail: info@sommerzeit-abschaffen.de

----------


Durch die Sommerzeit beginnt der Unterricht um 7.00 h, also 2 Std. zu früh. Wie soll so Freude am Lernen entstehen? Das alljährliche Herumdrehen an der Zeit ist einer der Faktoren, die kontraproduktiv für das Entstehen von Lernfreude sind. Müdigkeit verursacht nicht nur bei Erwachsenen Konzentrationsschwäche sondern eben und gerade auch bei Kindern. Gesellschaftliche Rahmenbedingungen, die sich nach den Bedürfnissen der schwächsten und wichtigsten Mitglieder unserer Gesellschaft richten, wären ein schönes Ziel. Dazu gehört auch, die Zeit laufen zu lassen.

In den "normalen" Schulen wissen alle Pädagogen, dass es Kinder mit der Umstellung nicht so einfach haben, in der Sonderschulszene ist es mitunter eine Katastrophe, da Autisten, Epileptiker, Down-Syndrom-Schüler usw. sehr stark von der Gleichmässigkeit des Tages abhängig sind. Die Folgen sind oft Konzentrationsschwäche, Gereiztheit und soziale Spannungen.

Alle Lebewesen verfügen über so genannte innere Uhren, die die Körperfunktionen rhythmisch steuern. Dieser genetisch vorgegebene Mechanismus synchronisiert sich dabei mit der Umwelt – das Sonnenlicht ist der wichtigste „Zeitgeber“. Innere Uhren haben einen "vorausschauenden" Charakter, das heißt der Organismus "weiß" bereits nachts, was am nächsten Morgen mit seinen Körperfunktionen passieren wird. Damit kommt den Inneren Uhren eine ganz wesentliche Rolle für eine der äußeren Umwelt angepassten zeitlichen Strukturierung der Körperfunktionen zu: Sie helfen allen Lebewesen, sich besser an die Umwelt anzupassen - und damit, besser zu überleben.

Alle Stoffwechselvorgänge im Körper sind also aufeinander abgestimmt und genau getaktet.

Kommt es nun zu einer Zeitverschiebung im Außen durch einen Wechsel der Normalzeit in die Sommerzeit, gerät unser Biorhythmus ganz empfindlich aus dem Tritt. Wie die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Current Biology“ berichten, unterbricht die Zeitumstellung abrupt die Anpassung der inneren Uhr an die jahreszeitlich bedingte Varianz des Tag-Nacht-Wechsels und erlaubt ihr im Herbst erst viel zu spät diese wieder aufzunehmen. "Da die Inneren Uhren biologische Nervenstrukturen sind, lassen sie sich nicht umstellen wie eine Armbanduhr." berichtet Herr Professor Dr. med. Dr. h.c. Björn Lemmer, Direktor des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie an der Fakultät für Klinische Medizin Mannheim. Unsere innere Uhr gerät durch diese Umstellung im Außen unmittelbar aus dem Rhythmus und dem Gleichgewicht, und mit ihr unsere einzelnen Organzyklen.

Zu allererst zu merken sind die negativen Auswirkungen der Zeitumstellung für alle von uns in Bezug auf unserem Schlaf-Wach-Rhythmus. Bei der Umstellung im Frühjahr von der normalen Zeit auf die „Sommerzeit“ wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt. Das bedeutet: Stehen wir normalerweise am Morgen um sieben Uhr auf, ist jetzt es eigentlich erst sechs Uhr. Die Ausschüttung des Melatonin hat sich noch nicht umgestellt. Der Glukokortikoidspiegel ist noch niedrig. Unser Blutdruck und unsere Pulsfrequenz sind noch im Dunkel-Rhythmus. Uns fehlt die eine Stunde Schlaf. Wir sind müde, unkonzentriert und fühlen uns schlapp. Abends dagegen fühlen wir uns fit, obwohl es 23 Uhr ist und wir normalerweise um diese Zeit Schlafen gehen. Aber unsere innere Uhr weiß genau: Es ist erst 22 Uhr.

Doch die geschilderten Schlafstörungen bilden nur eine der vielzähligen Folgeerscheinungen. Till Rönneberg, Professor am Institut für Medizinische Psychologie der LMU München, berichtet in seiner Chronobiologen-Studie von weiteren gesundheitlichen Auffälligkeiten im Zusammenhang mit der Zeitumstellung, wie zum Beispiel ein deutlicher Anstieg an depressiven Verstimmungen, Schwankungen der Herzfrequenz, Konzentrationsschwäche, Gereiztheit, Appetitlosigkeit und Verdauungsproblemen. „Das Argument, bei der Zeitumstellung handle es sich ‚nur’ um eine Stunde, trügt“, so Rönneberg. „Wir waren selbst überrascht, wie stark die Effekte sind.“ Herausgefunden wurde unter anderem, dass sich die innere Uhr mit Hilfe des Tageslichts an den 24-Stunden-Rhythmus der Umwelt anpasst und dieses so genannte Entrainment außerordentlich exakt läuft. Besonders wichtig ist dabei die Dämmerung, also der Wechsel von Tag und Nacht. Unser Schlafverhalten passt sich sogar dem zeitlichen Fortgang der Dämmerung von Osten nach Westen innerhalb einer Zeitzone an. „Die innere Uhr passt sich auch genau an die saisonalen Veränderungen der Morgendämmerung an“, berichtet Roenneberg. „Im Winter ist sie auf spät, im Sommer auf früh gestellt. Diese minutiöse Anpassung wird jedoch durch die Zeitumstellung empfindlich gestört.“ Ferner gilt es zu bedenken: „Ganz generell darf man auch kleine Veränderungen in einem biologischen System nicht unterschätzen. Sie scheinen aus menschlicher Sicht trivial und haben dennoch – in größerem Zusammenhang gesehen – dramatische Auswirkungen.“

Statistiken aus anderen medizinischen Quellen belegen, dass durch die Zeitumstellung zwischen 8 1/2 und 12 Prozent mehr Menschen einen Arzt aufsuchen, wobei die Anpassung an die Sommerzeit besonders schwierig ist. Die Einnahme von Schlafmitteln und Antidepressiva steigt in dieser Zeit deutlich an. Aufgrund von chronischer Müdigkeit steigt in den Wochen nach der Zeitumstellung die Unfallhäufigkeit im Straßenverkehr, am Arbeitsplatz sowie im privaten Bereich. Eine schwedische Studie sowie Krankenhausdaten der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) belegen den Zusammenhang zwischen der Umstellung von der Normalzeit auf die Sommerzeit und einem 25% erhöhten Herzinfarkt-Risiko.

Sind Sie Arbeitgeber? Was kostet Sie die Zeitumstellung? In den ersten 2-3 Wochen kommen mind. 3% Ihrer Mitarbeiter einmal zu spät, und viele haben einige Wochen mit der Zeitumstellung zu kämpfen. Ist ja auch völlig normal. Plötzlich ist es morgens wieder dunkel und kalt, wer kann da schon auf Kommando seinen Rhythmus umstellen? Wir alle haben einen natürlichen Biorythmus, der sich nicht an irgendwelchen künstlichen Zeiten orientiert. Mediziner können bestätigen, dass es bei vielen Menschen zu Schlafstörungen kommt.

Bist Du Arbeitnehmer? Warum lässt Du Dir vorschreiben, wie sich Dein persönlicher Rhythmus verändern muss. Steckst Du die Zeitumstellung problemlos weg? Musst Du nicht auch 2x im Jahr an irgendeiner Uhr drehen? Warum? Komm zurück zu etwas mehr Natürlichkeit, schaffe einen Stressfaktor in Deinem Leben ab! 12.00 Uhr Mittag ist, wenn die Sonne am höchsten steht.

Ein gern benutztes Argument ist, das es abends eine Stunde länger hell ist. Es ist nicht länger hell, sondern früher spät und später kühl. Wer in einem Biergarten sitzt, oder abends draußen was unternimmt, genießt an einem warmen Sommerabend doch lieber die frühe Dunkelheit mit Kerzen- und evtl. Mondschein, statt Sonne bis 22.00 Uhr. Ab 22.30 Uhr wirds dann langsam dunkel! Klimaanlagen müssen abends eine Stunde länger laufen. Es wird zunehmend wärmer in Deutschland und überall auf der Welt. Wir alle müssen etwas tun, um den Klimawandel aufzuhalten. Manchmal sind es die kleinen Schritte, die große Dinge verändern. Wir sind fest davon überzeugt, das die SZ uns alle Energie kostet!

Und so geht die Sonne in Europa zwischen März und Oktober eine Stunde später unter. Dummerweise geht sie auch eine Stunde später wieder auf. In dieser Stunde wird an den kalten Morgen im März und April, im September und Oktober verstärkt geheizt. "Was abends an Licht gespart wird, wird morgens mehr verheizt", sagt Thomas Hagbeck vom Umweltbundesamt. Seine Behörde fand heraus, dass unterm Strich mit der SZ sogar mehr Energie verbraucht wird. Mit der stärkeren Verbreitung von Energiesparlampen sinkt der ohnehin geringe abendliche Lichtspareffekt immer weiter. Und schließlich sitzen die Leute abends ja nicht einfach nur auf dem Balkon. "Durch das veränderte Freizeitverhalten wird mehr Energie am Abend verbraucht", erklärt Astrid Fischer von der Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke. Der umweltschädliche Spritverbrauch durch abendliche Spritztouren mit dem Pkw ist dabei noch gar nicht eingerechnet.

Sag auch Du NEIN zur Sommerzeit!

Kommentare:

Wir sammeln Argumente gegen die Sommerzeit

Du möchtest etwas los werden? Schreib uns einfach eine E-Mail und wir veröffentlichen hier den Kommentar.


Es ist erwiesen, dass die Sommerzeit keinerlei der erdachten Vorteile erbringt. Trotz erheblicher negativer Auswirkungen hält die Politik an diesem Blödsinn fest. Ich möchte alle Menschen aufrufen ein paar Minuten zu investieren um die Idee und die Petition zur Abschaffung der Sommerzeit voran zu bringen. Helft mit, denn jede Stimme und jede Veröffentlichung zu diesem Thema zählt.
...die 3.Schulwoche und für mich die 4.Arbeitswoche sind um. Meine Familie, die Zombies frühmorgens vor 6.oo h am Frühstückstisch, verwandelt sich schleichend in blutleere Vampire mit noch mehr Schatten um die Augen. Wir waren eigentlich allesamt erholt nach dem Sommerurlaub und kraftvoll. Voller Tatendrang, Ideen und positiver Energie.Leider ein Schauspiel von kurzer Dauer: Mehrere Wochen Schlafentzug durch die nach wie vor bestehende Sommer-Zeitverordnung hinterlässt Tag um Tag mehr seiner Spuren. Einer meiner Söhne ist bereits auf der Strecke geblieben. Jahreszeitenwechsel-Grippe. Chronischer Schlafmangel hat sein Immunsystem geschwächt.Wenn er um 20.30h einschläft, kommt er trotzdem nur auf 9 Schlafstunden, die er dann jedes Wochenende durch 12h-Schlaf versucht auszugleichen. Jetzt, wo es morgens duster, bereits saukalt und nebelig ist, reichen die 9h für ein Kind niemals aus.Doch ein 11-jähriges Kind vor 20.ooh zum schlafen zu kriegen ist kaum möglich, außer es ist krank, so wie jetzt. Dann ist zu allem Übel die Sommer-Zeitverordnung auch noch in die Verlängerung gegangen: statt wie bis 1996 nach der Tag-Nacht-Gleiche, Ende September,die Uhren zurückzustellen, müssen wir den Schlafentzug auch noch den ganzen Oktober ertragen. Der Oktober, als 7.Monat der Sommer-Zeitverordnung, artet nur noch in Folter aus. Hier wird der Saft der Zitrone nochmal bis aufs letzte Tröpfchen ausgequetscht. Nebenbei ist die Toleranzgrenze in der ganzen Familie abgesunken, es wird wieder mehr geschimpft, gestritten und sich gegenseitig genervt, genauso wie ab April, wenn die Uhr frisch umgestellt wurde.Jeder kommt langsam aber sicher am Zahnfleisch daher. Auch mein Chef (ich gehöre zur Gruppe der halbtags berufstätigen Mütter) stresst zunehmend mehr(klar, auch er leidet unter demselben Schlafentzugsproblem). Ich fühl mich wie bei einem Tanz auf Zehenspitzen am Hochseil, empfindlich, dünnhäutig und jede falsche Bewegung bringt mich aus dem Tritt. Warum? Weil wir verdammt noch mal alle müde sind, und dank Sommer-Zeitverordnung ja um 5.30h MEZ statt 6.30h aus den Federn müssen. Früher im Schichtdienst, der um 6.ooh begann, mußte ich um 5.00h aufstehen, was während der Sommer-Zeitverordnung 4.00h MEZ entspricht, der helle Wahnsinn, das könnte ich gar nicht mehr aushalten und sage "Hut ab" vor allen, die diesen Wahnsinn noch zusätzlich aushalten müssen. Die Wochenenden sind hauptsächlich nur noch dazu da, um den Schlafentzug irgendwie abzufangen. Doch das gelingt Woche um Woche schlechter. In der ersten Woche nach der Sommerpause hab ich noch genug Power zum kompensieren gehabt. In der zweiten Woche war ich ab Donnerstag k.o. In der dritten Woche ab Mittwoch und in der 4.Woche schon von Montag an. Es folgt die 5.Woche und mir graust es mehr denn je. Ich muß quasi jeden Tag schlafen, was das Zeug hält. Am Wochenende machbar, aber unter der Woche mit allen seinen Termin kaum. Ich weiß nicht wie es Ihnen geht, aber bei uns zählt morgens jede Minute. Wenn der Morgen schon mal schlecht , weil übermüdet , beginnt, zieht sich das weiter durch den ganzen Tag. Die sogenannte "gewonnene Stunde" am Abend kann ich gar nicht nutzen, weil ich bis dahin zu platt bin. Mittlerweile lösche ich vor 21.00h mein Licht, gestern schon 20.30h und schlafe erschöpft mit den Kindern ein. Dann kommt natürlich wieder die Sache mit den Schlafstörungen und dem Aufwachen zw. 0.30 und 3.30h, weil ich ja weit vor meiner eigentlichen, normalen Schlafenszeit meines Biorhythmuses ins Bett gegangen bin. Ganz abgesehen von dem zwischenmenschlichen Beziehungsstreß, weil beide Partner ja nur noch müde und lustlos(im doppelten Wortsinn) sind. Der 26.Oktober, der Tag, an dem endlich wieder auf Normalzeit gestellt wird, kommt uns vor wie eine Oase in der Wüste, sehnlichst herbei-gewünscht. Oft kommt aber genau da( falls im Oktober noch nicht passiert) dann der Zusammenbruch, die Quittung nach 7 Monaten Leben gegen den Biorythmus, und das schieben die Leute dann fälschlicherweise auf die dunkle Jahreszeit, den Winter, und keiner bedenkt, was 7 Monate lang für ein Raubbau mit unserem Körper betrieben wurde . Wann genau soll sich der Körper denn erholen dürfen? Jeder, der morgens gern sehr früh aufstehen will, soll das doch gut und gerne tun, aber deshalb muß doch nicht gleich die ganze Bevölkerung über einen Kamm geschert und dazu gezwungen werden. Erkältungskrankheiten und Depressionen sind auf dem Vormarsch, nicht nur bei meinem Sohn oder in meiner Familie, denn chronisch unausgeschlafen ist schon mal die Immunabwehr geschwächt und das Nervenkostüm blank. Ja, und das mit dem Abnehmen, liebe Frauen, klappt auch überhaupt nicht, denn bei dem Cortison, das wir stressbedingt durch Dauerschlafmangel ausschütten, ist der Fettabbau von vornherein schon blockiert. Das macht mich auch noch zusätzlich wahnsinnig und mürbe. Nun, die Arztpraxen boomen, Hochsaison. Doch: Wenn das das Ziel für das deutsche Volk sein soll: Hochseilakt auf Zehenspitzen einer chronisch übermüdeten Gesellschaft?!? Und dabei ist die Lösung so einfach: Uhren zurück drehen, Normalzeit einstellen, natürlich schlafen und schon sieht die Welt wieder viel besser aus!(hat die Oma schon immer zu uns gesagt) Danach hat man auch wieder die Kraft und Muße sich um die Aufgaben, die das Leben uns stellt, zu kümmern. In Ruhe, bedacht und ohne Hetze. Ausgeruht und ausgeschlafen können sicher auch unsere Politiker klarer denken und besser ihre Entscheidungen zum Nutzen des Volkes treffen. Im Mittelalter wurde die Pest als Geißel Gottes bezeichnet gegen die man machtlos war. Sommer-Zeitverordnung ist hingegen nur eine vom Menschen gemachte Geißel. Diese ist jederzeit widerrufbar. MfG Tamara Aß, Mutter aus Bayern Nochmals meine Quellen: medizinische Veröffentlichungen die im Zusammenhang mit den negativen Auswirkungen der Sommer-Zeitverordnung stehen finden Sie unter: https://www.openpetition.de/petition/blog/beibehaltung-der-normalzeit-abschaffung-der-sommerzeitverordnung sowie eine Zusammenfassung mit Erläuterung der menschlichen Organuhr unter: http://www.homoeopathie-ansbach.de/2013-Hilgers-negAuswirk-SoZeitVO.pdf oder http://www.tolzin.de/download/Sommerzeitumstellung.pdf http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php/inc/function.include?object_id=32202303 Am 29. September 2014 erschien ein Buch von Peter Spork : Wake up! Aufbruch in eine ausgeschlafene Gesellschaft. Informationen & Leseprobe unter:http://www.peter-spork.de/91-0-Wake-up.html (Quelle: www.peter-spork.de/82-0-Weg-mit-der-Sommerzeit.html <http://www.peter-spork.de/82-0-Weg-mit-der-Sommerzeit.html>)
Dass die Umstellung auf Sommerzeit mehrere Wochen Schwierigkeiten mit der biologischen Uhr verursacht, kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Ich fühle mich durch die "gestohlene" Stunde für mehr als ein halbes Jahr nicht nur des intakten Rhythmus beraubt, sondern auch in gewissem Sinne des Rechts auf Selbstbestimmung. Wer hat denn um Erlaubnis gefragt, so zu verfahren? In meinen Augen ist es eine typische Entscheidung über die Köpfe der Bürger hinweg. Einen Nutzen kann ich dabei nicht sehen.
Zombies am Frühstückstisch- modere Form der Folter - - es ist wieder so weit: die Sommerferien sind zu Ende, und wir sitzen wieder vereint am Frühstückstisch, blass, tiefe Schatten um die Augen, keiner spricht ein Wort, mitten aus dem Tiefschlaf gerissen.Zombies am Frühstückstisch. Meine Kinder rühren das Essen kaum an, zu k.o., der Magen ist noch nicht bereit zur Nahrungsaufnahme vor 6.00h. Dann schlafwandeln sie los, auf Ihren Schulweg, und man kann jeden Tag drei Kreuzzeichen machen, wenn sie und auch man selbst, wieder heil zu Hause ankommen.Denn, es stehen ja nicht nur wir unter Schlafentzug, sondern auch der Rest der Bevölkerung, der auf den Straßen aktiv ist. Und warum das alles??? Ja, Dank einer Verordnung, die besagt, dass die Schule um 7h MEZ (8h MESZ) beginnt und alle eine Stunde früher zum Arbeiten anfangen müssen. Diese Verordnung lautet: Sommer-Zeitverordnung. Hätte man diesen Erlass damals in den 80igern einfach so gemacht, wäre die Hölle los gewesen, doch man hat das ganze hübsch verpackt in ein Wort, das sich "Sommerzeit" nennt, klingt ja nett, weil jeder mit dem Sommer an sich was schönes verbindet. Und somit steht jeder früher auf, arbeitet eher, die Schule geht um 7h los und keiner merkt mehr bewußt, wie er getäuscht wird. Jeder wundert sich über die plötzlich zunehmende Müdigkeit, fühlt sich erschöpft, leistungsgemindert, Aggressivität und Empfindsamkeit steigt, Krankheiten nehmen zu. Kopfschmerzsyndrome, ADS bei den Kids, Blutdruckerhöhungen, vegetative Empfindlichkeitsstörungen, Libidoverlust etc. Statt an das einfachste zu denken: jeder dem Schlaf fehlt, ist empfindlicher, gereizter, immungeschwächter etc. werden lieber neue Krankheitsnamen gegeben, wie Depression, Burn out, ADS, und die sogenannte "Schuld" daran sind dann: Streß und Leistungsdruck. Und woher kommt schon wieder der Streß? Ganz einfach: Es fängt damit an, wenn ich eine Stunde zu früh aus dem Tiefschlaf gerissen werde, mein Herz das Rasen anfängt und ich in aller Früh schon wieder so nen Hals hab,..... dann, nach so einem Start weiter durch den Tag hetze und spätestens am Arbeitsplatz auf all die anderen Gehetzten stoße. So schaukelt sich das ganze hoch. Mitmachen müssen wir das ganze 7 Monate im Jahr und bekommen als Ausgleich nur 5 Monate eine normale Zeit, die dem Sonnenstand entspricht und der inneren Organuhr, die dann auch noch "Winterzeit" im Volksmund getauft wird, und den Leuten unbewußt was negatives vorgaukelt, weil Winter kalt + dunkel bedeutet. Das nenne ich die modere Form der Folter. Täglicher Schlafentzug von 1 Stunde. Ja, täglicher Entzug, nicht nur an dem Wochenende, an dem die Uhr umgestellt wird, das ist ein Denkfehler: wir stehen 7 Monate jeden Tag eine Stunde früher auf. Das nennt sich dann sozialer Jetleg, hab ich mir sagen lassen. Damit ich z.b. auf 8 Schlafstunden komme, müßte ich bestenfalls vor 21.30h eingeschlafen sein. An vielen Tagen ist das tatsächl.der Fall,weil ich in den Erschöpfungsschlaf falle. Dafür wache ich dann zw. 0.30.+.3.00h auf und schlafe danach bis zum Wecker sehr unruhig und traumreich. Somit zähle ich zu denjenigen mit Schlafstörungen, was ja die neue Volkskrankheit sein soll und zur Zeit beim Neurologenkongreß in München diskutiert wird. Und woher kommen die Schlafstörungen wieder? Ganz klar: ich bin zu früh aufgestanden, bin abends platt, gehe also vor meiner eigentl. Schlafzeit zu Bett und wache dafür nachts dann auf. Fazit: Schlaf ist gestört. Aber auch hier wird wieder der Streß und die hohe Berufsbelastung diskutiert.Doch eigentlich ist es Ganz einfach: bin ich nicht ausgeschlafen :streßt und belastet die Arbeit mehr! Der Erlaß der Sommer-Zeitverordnung muß außer Kraft gesetzt werden, wenn wir wieder eine ausgeschlafene und leistungsfähige Gesellschaft haben wollen und friedliche Familien mit rosigen Gesichtern am Frühstückstisch!! MfG T.Aß,Mutter aus Bayern Quellen: medizinische Veröffentlichungen die im Zusammenhang mit den negativen Auswirkungen der Sommer-Zeitverordnung stehen finden Sie unter: https://www.openpetition.de/petition/blog/beibehaltung-der-normalzeit-abschaffung-der-sommerzeitverordnung sowie eine Zusammenfassung mit Erläuterung der menschlichen Organuhr unter: http://www.homoeopathie-ansbach.de/2013-Hilgers-negAuswirk-SoZeitVO.pdf oder http://www.tolzin.de/download/Sommerzeitumstellung.pdf
Liebe gesundheitsbewußte Normalzeitler, es häufen sich auch weiterhin die negativen Meldungen zu den Folgeerscheinungen der Zeitumstellung auf die so genannte „Sommerzeit“. So stieg einer Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden zufolge dieses Jahr noch im selben Monat der Zeitumstellung die Anzahl der Verkehrsunfälle um 4,5% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Dabei erhöhte sich die Zahl der Unfälle mit Personenschaden deutlich stärker wie die Zahl der Unfälle, bei denen es sich nur um reine Sachschäden handelt. Auch gab es in diesem Monat insgesamt 301 Verkehrstote zu beklagen, wobei dies 88 mehr gestorbene Menschen sind als im Durchschnitt von Januar bis März. Dies bedeutet eine Steigerung von 41% der tödlich Verunglückten. (Quelle:https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2014/06/PD14_ 217_46241.html) Eine weitere beunruhigende Nachricht wurde im Juni diesen Jahres aus dem deutschen Müttergenesungswerk verlautbart. Wie aus den internen Daten hervorgeht, leiden immer mehr deutsche Mütter unter Erschöpfung und Burnout. Anne Schilling, Geschäftsführerin des Müttergenesungswerkes, spricht von einer steigenden Zahl an Müttern mit Erschöpfungssyndrom, Schlafstörungen, Angstzuständen, Kopfschmerzen oder ähnlichen Erkrankungen. Alles Symptome, die laut Chronobiologenstudie von Till Rönneberg mit der verschobenen inneren Uhr zusammenhängen. Und schließlich ist auch die Zahl der Alkoholabhängigen in Deutschland innerhalb weniger Jahre deutlich gestiegen. Bei den zur Zeit geschätzten 1,8 Millionen Alkoholabhängigen handelt es sich dabei verstärkt um junge Erwachsene unter 25 Jahren, wie aus einer neuen Erhebung des Instituts für Therapieforschung in München hervorgeht. Dr. med. Harald Terpe zeigte sich äußerst besorgt, denn seit 2006 sei die Zahl der Alkoholabhängigen bereits um ganze 36 Prozent gestiegen. Dazu kommt, daß Studien zufolge in Deutschland weitere 2,3 Millionen Menschen von Schmerz-, Schlaf- oder Beruhigungsmitteln abhängig sind. Weitere 5,6 Millionen Menschen sind demnach tabakabhängig. Durch den regelmäßigen Alkohol-, Nikotin- und Tablettenkonsum versuchen die Betroffenen, innerlich die Ruhe wiederzuerlangen, die ihnen durch den ständigen „sozialen Jetlag“ im Außen verloren gegangen ist. Als größte Wirtschaftsnation baut Japan zur Erhaltung des Bruttosozialproduktes auf einen stabilen Grundrhythmus seiner Bevölkerung. Hier wird auf die Umstellung der Zeiger verzichtet, und die Menschen erfreuen sich bis ins hohe Alter an ihrer Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Die erwähnten Themen aus den letzten Monaten zeigen, daß weiterhin ein ganz akuter Handlungsbedarf besteht. Unabhängig unserer Petition setzen wir daher derzeit alle unsere Kräfte daran, weitere Wege zu finden, um die politische Entscheidung für eine Abschaffung der „Sommerzeit“-Verordnung in Deutschland und Europa verstärkt voranzutreiben. Mit gesundheitlichen Grüßen in der „verschobenen“ Zeit Ihr / Euer Hubertus Hilgers
... ich hoffe das sich mal irgendwas bewegt in Sachen Abschaffung der Sommerzeit!!!! Die Politiker sind aufgefordert mal was für uns zu tun!!! Es sind unsere Steuergelder die verschwendet werden mit der Umstellung!!! ICH WILL DAS NICHT MEHR!!! Lasst uns GEMEINSAM aufstehen, WIR müssen uns dagegen wehren!!!
von der Energiespardebatte ganz abgesehen, geht es mir mit der Sommerzeit sehr schlecht. Die langen, heißen, nicht enden wollenden Tage machen mir mehr als zu schaffen. Depressionen sind nur eines der Übel. Genauso schlimm ist für mich ein permanenter innerer Spannungszustand, den ich 7 Monate aushalten muss. Einfach völlig neben mir selbst zu stehen und keine Chance zu haben den Tag mit meinem Biorhythmus zu beginnen und zu beenden bringt mich an den Rand der Verzweiflung. Das “worst case szenario” skizziert Ilse Aigner, die sich zwar für die Abschaffung der Zeitumstellung einsetzt, damit aber meint, daß die Sommerzeit das ganze Jahr über bleiben soll. Das wäre für mich nicht mehr lebbar. Rußland, das seit 3 Jahren dieses praktiziert hat, kehrt um zur Normalzeit. Psychische Folgen bis hin zum suicid waren einfach zu hochfrequent. Bitte veranlassen sie alles menschenmögliche, auch bei uns zur Normalzeit zurückzukehren, und die Sommerzeit abzuschaffen.
Es ist bekannt, dass die Umschaltung der Uhren auf Sommerzeit eine unrationelle Entscheidung war, die weit mehr Kosten durch die Begleitumstände verursacht, als sie Nutzen bringt. Diese Erkenntnis haben Wissenschaftler schon vor Jahrzehnten gemacht, doch die starre Behördenhaltung weigert sich, das anzuerkennen, weil es Fehler einzugestehen hieße. Man sollte die Sommerzeit-Umstellung schnellstens abschaffen!
...Der Tagesrythmus kommt bei jeder Zeitumstellung völlig aus dem Kurs, vorallem für die Kinder ist das sehr schwer. Auch unser Kater ist dann immer durcheinander und schlecht gelaunt: Plötzlich kommen Alle zu den falschen Zeiten nach Hause und sein Futter kriegt er dadurch auch zur falschen Zeit. Aber komplett auf Sommerzeit umzustellen ist die falsche Richtung, dann müssten wir ja schon die Uhr umstellen, wenn wir unsere Nachbarländer besuchen. Außerdem ist es morgens länger dunkel und besonders im Winter dadurch länger kalt und glatt. Abends bleibt es länger hell und besonders im Sommer kann man dann schlechter einschlafen, was wiederum ganz besonders die Kinder belastet, von uns Erwachsenen und den Haustieren ganz zu schweigen. Wenn die Zeitumstellung abgeschafft wird, dann bitte ganz ohne Sommerzeit! Mit freundlichem Gruß Nein zur Sommerzeit
Entscheidend ist, dass Kinder an den längeren Abenden länger wach bleiben und trotzdem früh in die Schule müssen. So fehlt ihnen während der Sommerzeit-Monate täglich die eine Stunde Schlaf! Wenn schon Sommerzeit, dann auch eine Stunde später in die Schule!
Ich danke allen Menschen die hier ihre Meinung gegen die Sommerzeit äußern. Sie ist unzumutbar für Kranke, Kinder, Berufstätige, Tiere usw. Wie lange wollen wir uns noch alles gefallen lassen. Wer “da oben” hat eigentlich das Sagen? Wenn so viele Menschen über Jahre negative Erfahrungen machen mit dieser “unnatürlichen” Zeit, wo sind die Politiker, die endlich dazu stehen, diesen Mist abzuschaffen???
… Ein gern benutztes Argument ist, das es abends eine Stunde länger hell ist. …doch lieber die frühe Dunkelheit mit Kerzen- und evtl. Mondschein… Wir lassen es über das ganze Jahr bei der „Sommerzeit“ und denken an die dunkele Jahreszeit. In den Zeitungen wird dann wieder erwähnt, dass bei eintretender früherer Dunkelheit die Anzahl der Einbrüche steigen, da die Menschen noch nicht daheim sind. Kerzen im Fenster helfen da nicht! Mit freundlichen Grüßen
Hallo liebe Mitstreiter Ihr sprecht mir alle aus der Seele. Auch ich leide unter der Zeitumstellung. Das Schlimmste ist aber, dass es dermaßen unnötig ist und trotzdem daran festgehalten wird. Bitte liebe Verantwortlichen zeigt uns, dass Ihr noch einen Rest von Verstand in Eurem Spatzenhirn habt und schafft diesen Schwachsinn ab!!!
Weg mit dem Schwachsinn, bewegt euch endlich da oben in Berlin. Macht mal was Richtiges….. Braucht kein Mensch und Tier. Mit freundlichen Grüßen / with best regards
Bis letzte Woche war in unserer Familie morgens alles in bester Ordnung. Obwohl die Kinder schon kurz nach 6 Uhr aufstehen müssen, waren sie vor allem in den letzten Wochen sehr gut gelaunt und ausgeschlafen, denn es war nach der winterlichen Dunkelheit morgens wieder hell und sie konnten den Schulweg (ca. 10 km) endlich wieder mit dem Fahrrad fahren, was sie sehr genießen. Doch zu unserem Leidwesen mussten wir aufgrund öffentlicher Bevormundung am Wochenende unsere Uhren auf Sommerzeit umstellen, und seit Montag Morgen hängt der Haussegen schief, Kinder wie Erwachsen quälen sich morgens um gefühlt 5 Uhr aus dem Bett und danach durch den Tag!!!! Unsere gesamte Familie ist gegen die Uhrumstellerei, die wir als Eingriff in unser Privatleben sehen. Wir groß wäre der Aufschrei in der Bevölkerung, wenn statt der Uhrumstellung die Schule bzw. Arbeit von März bis Oktober staatlich angeordnet eine Stunde früher anfangen und eine Stunde früher aufhören würde, wenn angeordnet würde, dass das gesamte Fernsehprogramm sich um eine Stunde verschieben würde und dass zu guter Letzt alle eine Stunde früher ins Bett gehen müssen.... Aber unter dem Deckmantel der Uhrumstellung geschieht genau dies, nur dass die meisten Menschen dies leider nicht durchschauen, sondern sich von den Regierungen an der Nase herumführen lassen. Tatsächlich ist es am Abend nicht länger hell, sondern man geht bei einem früheren Sonnenstand ins Bett!!! Vielen Dank deshalb den Initiativen, die sich für eine Abschaffung der Sommerzeit und Aufklärung der Bevölkerung einsetzen!!!
Hallo, Ich habe eine zwei jährige Tochter und die Zeitumstellung macht uns sehr zu schaffen. Der Papa schleppt sich mühsam es morgens aus dem Bett und die kleine weis nicht mehr einzuschetzten was wann dran ist...essen, spielen schlafen....der Rythmus ist total durcheinander. Also wir sind für das Aabschaffen, denn schließlich ist der eigentliche Grund für die Zeitumstellung ein Uralter. MfG
Keine Sommerzeit, weil es alles durcheinander bringt. Den menschlichen Organismus, die Fauna und Flora. Wo soll das noch alles hinführen diese Sinnlosigkeit. Gespart wird auch nicht wofür, wenn so viel Strom erzeugt wird, der eh nicht verbraucht wird. Also bitte keine Sommerzeit.
Hallo, Argumente gegen die Sommerzeit. 1. Es wird keine Energie gespart sondern verschwendet. Durch die Sommerzeit fährt mancher Motorradfahrer/Quadfahrer abends noch spazieren, oder genauer gesagt, er rast durch die Naherholungsgebiete mit lärmenden Auspuffanlagen. Die Politiker tun nichts dagegen, z.B. weil es auch Abgeordnetengruppen gibt, die solche Ausfahrten machen. 2. Durch die langen Abende wird in Biergärten und in der Außenbewirtung bis lange in die Nacht hinein Lärm erzeugt. Dies ist ein Sponsoring für Wirte auf Kosten ihrer Nachbarn - ganz ohne Mehrwertsteuersenkung - aber Politiker treffen sich gern nach ihren Sitzungen in Wirtschaften - ein Schuft wer schlechtes dabei denkt oder ..... - und die Ordnungsämter kontrollieren ja auch die Sperrstunde ganz penibel, oder 3. Die genannten Lärmbelästigungen bis in den späten Abend hinein schädigen unsere Kinder. Und dann redet jeder von Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom uns ähnlichem. Ich glaube dagegen: Die Kinder können keine ruhigen Zeiten finden zum schlafen und entspannen. Mein Fazit: Wir sind eine "verkrachte Republik" und die Sommerzeit steht dafür weil sie das Lärmen fördert. Müssen erst "mit dem Motorrad lärmende" Terroristen durch Gegenterroristen "tiefer und damit wirkungsvoll still gelegt" werden.
Totaler Schwachsinn. In Afrika gibt sowas nicht und geht prima. Dass macht einen krank. Weg damit.
Mein Tag beginnt um 04:30 morgens, mit der Sommerzeit also eigentlich schon um 03:30 morgens, was ich vielleicht abends nicht an Licht brauche, benötige ich aber morgens, wo also bitte ist hier die so hochgelobte Einsparung? Andere Länder sind längst wieder weg von dieser Zeitumstellung…aber in Deutschland…wenn hier mal etwas eingeführt ist, bleibt es auch bestehen, siehe auch SOLI, und wir nehmen diese Entscheidungen immer als „unveränderbar“ hin.
Hallo Ich bin gegen die Sommerzeit, da meine Kinder am Abend nicht schlafen gehen wollen und am Morgen nicht aufstehen wollen somit sind sie müde und sehr schlecht gelaunt und Hunger haben sie auch keinen am Mittag. Das zweite ich brauche am Morgen Licht um das Frühstück zu richten also wo ist da bitte die Einsparung? Bitte um Abschaffung!!
Hallo, da sich der Winter in unseren Breitengraden eh schon verabschiedet hat bin ich entschieden für eine sommers wie winters einheitliche Zeit. In Zeiten der GroKo müßte es doch möglich sein, irgend etwas sinnvolles auf die Beine zu stellen. Denn Politik ist nicht nur die Kunst des Machbaren sondern zeigt sich auch dadurch, wie die Macht genutzt wird, die Fehler anderer zu korrigieren. Und darauf warten wir, die Bürger nun lange genug. LG
Ich brauche jedesmal 4 Wochen, bis mein Körper sich auf die Zeitumstellung gewöhnt hat. Das ist ein Eingriff in die persönliche Lebensqualität.
Hallo zusammen. Auch ich bin ein strikter Gegner der Sommerzeit! Alleine abgesehen von der nervigen Uhrenumstellung ( … vielleicht doch noch eine vergessen??? …) gibt es meiner Ansicht genügend Argumente, die Zeit so zu belassen wie sie einfach ist. Mein Bruder wiederum liebt die Sommerzeit über alles … Da kann man abends noch ein Stunde länger im Hellen sitzen … seine Rede! Das ist so sein gewichtigste Argument meines Bruders und auch noch anderer Mitbürger. Niemand redet aber davon, dass Schichtarbeiter dadurch 1 Stunde kürzer schlafen oder demzufolge „im Hellen“ ins Bett gehen müssen, um ihre Schlafzeiten einzuhalten. Ich persönlich habe jeden Tag das Problem, in der „Winterzeit“ frühzeitig bzw. um diese eine Stunde früher hellwach zu sein. Dann beginnt das Herumwälzen von einer Seite auf die andere und wenn man dann doch noch einmal kurz einschläft, fühlt man sich dann, wenn der Wecker Radau macht, beim Austehen wie gerädert! Für mich ist ein geregelter Tagesablauf wichtig … und den habe ich einfach nicht bei den Zeitumstellungen jedes Jahr. Dies ist einfach ein brutaler Eingriff in die „normale“ Zeitstruktur und dies ist für mich einfach wieder der Natur. Man sollte es einfach so lassen wie es jahrhundertelang gut war … !
Mal wieder auf in eine neue Leidensrunde (7 Monate Sommerzeit) . Unsere ganze Familie hatte schon Tage vorher den Horror davor. Seit wir Kinder haben, sind wir noch viel mehr betroffen. Die Kleinen möchten abends nicht rein/ins Bett, weil es draussen noch so schön hell ist und morgens sind sie kaputt, unausgeschlafen und bekommen ihr Frühstück nicht runter. Wir haben so viel Stress durch diese grässliche Sommerzeit, und nicht nur die ersten Tage, NEIN, uns wird an jedem neuen Tag in diesen 7 Monaten 1 Stunde geklaut! Die fehlt uns. Mein Mann ist Lehrer und er sagt auch, dass seine Schüler einfach nicht fit sind während der SZ. Hier noch ein paar weitere Nachteile aus unserem Familienalltag (ich denke, vielen anderen wird es genauso gehen): - Morgens, wenn die Kleinen aus dem Haus müssen ist es auf einmal noch richtig kalt und Mittags ist es warm bzw. schon heiß. WAS zieh ich den Kindern an?? - Es heisst immer so schön, pralle Sonne meiden... ja dank der SZ scheint die um 17:00 Uhr IMMER noch prall vom Himmel, ergo, die schönste Zeit zum draußen spielen ist morgens/vormittags (ja da hocken die Kinder in der Schule) UND in den frühen Abendstunden, ABER da müssen die Kinder ja schon wieder rein (Abendessen, Zähne putzen etc etc), eildiweil sie ja ins Bett müssen, um morgens wieder fit zu sein. Und wir Eltern müssen dann auch gezwungenermaßen rein, um die sich sträubenden Kinder fürs Bett fertig zu machen. - Keiner hat so früh morgens Hunger, oft wollen die Kinder ohne Frühstück in die Schule, ich muss es ihnen regelrecht reinzwängen. - Die Infektanfälligkeit steigt auch aufgrund der morgendlichen Kälte, in die man hinausgescheucht wird. Bitte veröffentlicht doch die e-mail-Adressen der EU-Politker, die sich damit befassen, damit man deren e-mail-Eingänge mit Protestschreiben fluten kann. Dieser Wahnsinn muss endlich ein Ende haben! Herzliche Grüsse Michaela Möller samt Familie
Der Irrsinn liegt offenbar in der Angewohnheit der regierenden Politiker. Wirklich schadet die Zeit-Umstellung, überall, erstens Mensch und Tiere stört das sehr, verschieben der Zeit zum Schlafen-Speisen-Arbeiten. Die Bundesbahn hat dadurch ungewöhnliches zu erledigen, mit Zusatzkosten. Bei den öffentlichen Unternehmen real kosten-intensiv. Denke an Kliniken, wie wo sind da Vorteile die Umstellung birgt auch zusätzlich Gefahren. Ich rechne so vor, wenn irgendwann damit aufgehört wird, eine ganze Stunde umzustellen und eben nur den Bestand um eine halbe Stunde umstellen, danach nie wieder. So wird es für Mensch und Tier keine Umstellung mehr geben. Nützt dem Wohlbefinden und der Gesundheit. Spart Unsummen an Finanzen im öffentlichen Bahn-und Straßenverkehr. Die Finanzämter erhalten dadurch große absetzbare Neben-und Werbungskosten aus der Erwirtschaftung. Bitte voraus-und weiterdenken. Auf gutes Gelingen Gruß Gerhard Ellerbeck, w..windkraft-ellerbeck.de
Es ist eine Zumutung für Eltern, weil der Rhytmus durcheinanderkommt und man dadurch Stress hat, z.B. beim Ins Bett bringen etc. Für Landwirte respektive Kühe und andere Tiere eine Zumutung, weil auch sie entsprechend umgestellt werden und dies Schmerzen bedingen kann. Kühe leiden darunter, dies ist unüberhörbar. Insgesamt hausgemachte Produktion von Stresshormonen bei Mensch und Tier. Unerträglich, muss endlich abgeschafft werden. Gruß Chris
Das Gegenteil von "gut gemacht" ist gut gemeint. Und die Sommerzeit ist "gut gemeint". Von EU-Bürokraten und Schreibtischtätern erfunden, welche Mini-Jetlegs bei Mensch und Tier sowie volkswirtschaftliche Milliardenschäden an den ständigen Arbeitsaufwendungen für die Zeitumstellungen verursachen. Man wollte damals Ende der 70er Jahre bei der Erdölkrise Energie einsparen. Doch wenn man die Energiewende konsequent auf erneuerbare Energien umstellt hat weder die Glühlampe noch die Winterzeit irgend etwas mit "Klimakiller" zu tun und man braucht auch bei noch so aggressiven Einsatzes der Erdölwaffe keinerlei Energie mehr einsparen. Also liebe EU-Ärmelschoner verschont uns mit dieser unnötigsten Vorschrift aller Zeiten und weg mit diesen Schwachsinn! Aber Putin der offenbar als intelligenter Mensch genau das erkannt hat, ohne jetzt das Sowjeterbe besonders zu loben, denn es schmerzt mich besonders diese Intelligenz anzuerkennen hat es da in Russland offenbar leichter und hat diese Schildbürgerstreich schon abgestellt. Nur diese EU-Bürokraten gehen nach der Prämisse vor: "Wir haben zwar einen Fehler gemacht, aber wir bleiben dabei." Wilhelm Michael Zankl
Mich kotzt die Borniertheit unserer Politikersturköpfe dermassen an. Ich brauche immer Wochen, bis sich mein Körper auf diesen Schwachsinn eingestellt hat. Ich beginne jrtzt meinen Geschäftsalltag eine Stunde später.
Ich bin gegen die Sommerzeit. Hab MS und sowieso Schlafstörungen. Durch die SZ Umstellung ist das dann noch schlimmer.Letztes Jahr hab ich 4 Wochen gebraucht um damit Klar zu kommen... Muss auch täglich spritzten und die Zeit anpassen.
Hier kann man sehen, wie schnell es bei uns in Deutschland gehen kann, Gesetze zu ändern, wenn der Bürger dem Staat auf die Finger gucken kann und Letzterer das nicht mehr will: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-03/ifg-transparenz-bundesrechnungshof Die Schädlichkeit der Zeitumstellunge für Mensch und Tier ist seit Langem nachgewiesen, doch "so schnell" kann nicht entscheiden werden, das braucht seine Zeit. Man weiß ja nie, für irgendetwas muss das doch auch mal gut gewesen sein, das kann man doch jetzt nicht wieder ändern (außerdem machen wir das jetzt schon so lange "schon immer so", dann MUSS das doch richtig sein)... Seltsam aber, dass nicht entschieden wird, wo doch auch die Wirtschaft negativ betroffen ist.
Hallo, ich freue mich über die die Initiative gegen Sommerzeit. Ich orientiere mich gelegentlich auf Wanderungen, indem ich mit Hilfe des Sonnenstandes und einer Uhr die Himmelsrichtungen ermittle. Das bereitet mir nach der Umstellung auf Sommerzeit Schwierigkeiten, denn die Sonne steht nicht mehr da, wo sie zur jeweiligen Zeit stehen sollte. Es grüßt Helmut Kuppe
...mir fällt es von Jahr zu Jahr spürbar schwerer, mich der Zeitumstellung anzupassen. Ich brauche stets ca. 14 Tage, bis für mich alles wieder „normal“ ist. Aber auch danach ist es NICHT normal. Vor allem im Hochsommer habe ich Probleme mit der langen Helligkeit, weil mein Aktivitätspegel bis ca. 22:30 Uhr permanent KÜNSTLICH GEGEN MEINEN WILLEN aufrecht erhalten bleibt und sich erst bei zunehmender Dunkelheit ein Gefühl von „Feierabend“ und endlich Entspannung einstellt. Dann ist es aber bereits Zeit, ins Bett zu gehen, da ich am nächsten Morgen wieder früh aufstehen muss. Die Phasen wohltuender Entspannung bei Kerzenlicht in lauen Sommernächten werden mir genommen. Ich fühle mich während der sog. Sommerzeit wie ein Kind, dass abends ins Bett gesteckt wird, wenn es dunkel ist. Sommerabende bieten mir lediglich Reizüberflutung, mehr nicht. Warum werde ich gezwungen, mich durch die Zeitumstellung zu quälen, wenn doch bereits erwiesen ist, dass die Umstellung keinen nennenswerten Nutzen bringt?
Herzlichen Dank unserem Dicken aus Ludwigshafen, der hat doch den Mist eingeführt. Für mich heißt Umstellung Sommerzeit grundsätzlich eine Woche rumzulaufen wie im Film, ich habe körperliche Probleme mir geht’s nicht gut.
Sommerzeit nervt mich seitdem es sie gibt, ich leide mindestens 3 Monate, dann habe ich mich gewöhnt, dann wird's wieder umgestellt. Das bewirkt bei mir, dass ich im Winter - meine Zeit - aktiver bin als im Sommer, das könnte aber das ganze Jahr über so sein. Es ist vollkommener Quatsch diese Sommerzeit, Energie wird nicht gespart, was ich abends spare das brauche ich morgens wo wird da gespart. März Winterzeit 07.00 hell - Sommerzeit 08.00 hell, also brauche ich eine Stunde Licht, Strom. Das bleibt sich gleich ob ich morgens oder abends den Strom benötige. "Dann ist es abends eine Stunde länger hell", ich kann den Schwachsinn nicht mehr hören. Was ich bis 22.00 nicht gemacht habe, das wird danach, auch nicht mehr gemacht. Außerdem haben die meisten Arbeitnehmer gleitende Arbeitszeit mach teilweise Homeoffice und und ... viele können es sich zeitlich so einrichten, dass sie abends noch lange genug Helligkeit genießen können. Wenn man in der Karibik Urlaub macht - alles ganz toll - da geht um 18.00 die Sonne unter, auch ganz toll, dafür wird es um 04.00 morgens hell, da meckert keiner - weil ganz toll - und hier wird gemeckert obwohl es -trotz Winterzeit - im Sommer bis ca. 21.30 hell ist, halbe Stunde hin oder her und zwischen 17.00 und 22.00 Uhr sind 5 Stunden - da kann man schon einiges unternehmen. Ich bin dafür, dass die Sommerzeit abgeschafft wird!! - oder als Alternative, zumal wir 7 Monate Sommer- und nur 5 Monate Winterzeit haben, man lässt die Sommerzeit, aber diese Zeitumstellung sollte abgeschafft werden. Grüße HM
Die Umstellung auf Sommerzeit bringt meiner Meinung nach nichts, außer dass fast alle Menschen und Tiere "verwirrt" sind. Vor allem alte und kranke Menschen bringt dir Umstellung völlig durcheinander. Das erlebe ich jedesmal bei meiner Arbeit als Krankenschwester. Deshalb endlich abschaffen!
die Sommerzeitumstellung ist so überflüssig wie ein Kropf! Schon länger als 30 Jahre wird uns von "oben" eine Zeitumstellung doktriniert, die mir schon seit Anbeginn Probleme bereitet hat: 1. ich merke diese 1 Stunde Vor- bzw. Rückstellung der Uhr sehr stark 2. Mein persönlicher Rythmus gerät hier aus den Fugen 3. Ich bin morgens sehr müde, komme andererseits auch Abends nicht früher ins Bett Fred Dichtl
Hallo Gleichgesinnte, auch ich bin gegen diese sinnlose Zeitumstellung. Es wird keine Energie gespart und es hat nur negative Auswirkungen auf die Gesundheit. Deshalb ein klares Nein gegen die Sommerzeit!
Ich kenne mittlerweile so viele Leute, die gegen die Zeitumstellung sind, warum rühren sich die Politiker nicht und schaffen sie ab? Im Krankenhaus haben wir zum Beispiel das Problem, dass Patienten Medikamente 1 Stunde früher bekommen, was natürlich auch Konsequenzen hat, da es Medikamente gibt, wo die Zeiten genau eingehalten werden müssen! Milchkühe werden von den Bauern 1 Stunde früher gemolken. Sie werden genug gequält, da sie so viel Milch geben müssen! Stoppt das Leid der Tiere und der Menschen. Einen Biorhythmus kann man nicht einfach so umstellen!
Die Zeitumstellung stört das innere Gleichgewicht . Ich muss immer 5:00 Uhr aufstehen und mein Körper hat sich darauf eingestellt. Nach der Zeitumstellung habe ich Kopfschmerzen und bin ewig müde . Halte die Zeitumstellung für total sinnlos, andere Staaten habe diese schon wieder abgeschafft !!!!
Die Sommer zeit war ja dafür gedacht Energie zu sparen aber wie soll das aufgehen,ob ich nun früh ne stunde länger Strom brauche oder abends ist doch vollkommen egal,das dass nicht aufgeht war doch klar,also kann man das ganze doch wieder abschaffen. Mann sollte auch mal darüber nachdenken das darunter Mensch und Tier nur leidet !
Die Umstellung auf Sommerzeit ist für mich immer der schwärzeste Tag des Jahres. Ich protestiere seit Jahren dagegen, da sie niemandem nützt, nur Geld und Mühe kostet. Jahrelang habe ich mich darauf gefreut, in meinem Ruhestand im Sommer meinen Morgenkaffee auf der Terrasse zu trinken zu können; jetzt ist es einfach zu kalt, und so lange zu schlafen bis es warm genug ist, das kann sich kein Mensch erlauben.
Die Abschaffung der Sommerzeit wird schon seit Jahren gefordert. Trotzdem ist es offenbar auch mit Petitionen nicht möglich, die Politik davon zu überzeugen, dass einmal getroffene Entscheidungen auch falsch sein können. Der Bürger ist und bleibt hilflos - und mit der GroKo noch mehr. Wahrscheinlich hilft nur der Sturm auf den Deutschen Bundestag, die Schlafmützen dort aufzurütteln.
Die Sommerzeit ist zwar nicht der größte Blödsinn, der in der Bundesrepublik verzapft wurde, gehört aber auf eine sehr hohe Ebene dieser Kategorie. Tatsächlich dauert es ca. eine Woche bis sich der Körper an die umgestellte Zeit gewöhnt hat. Da meine Frau zu den Frühaufstehern gehört und es im Frühjahr so langsam wieder hell ist, wenn sie aufsteht, ist es nach der Zeitumstellung plötzlich morgens wieder dunkel. Damit fällt das Aufstehen natürlich wieder schwerer. Außerdem fallen meiner Frau am Abend ca. 21:00 Uhr oder spätestens 21:30 Uhr die Augen zu. Strom sparen wir durch die Zeitumstellung überhaupt nicht, weil wir das Licht morgens brauchen und Abends den Tag nicht vollständig nutzen können. Ich kann zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht einschlafen, wenn es noch Taghell ist. Dafür komme ich morgens überhaupt nicht aus dem Bett, wenn ich auch noch eine Stunde früher aufstehen muß, macht das die Sache nicht einfacher. Sollte ich in der Woche nach der Zeitumstellung einen sehr frühen Termin haben, dann brauchen ich überhaupt nicht ins Bett zu gehen, weil ich sowieso nicht schlafen kann, aus Angst zu verschlafen. Ich glaube nicht, daß das gesund ist, weil die Zeitumstellung den kompletten Lebensrhythmus durcheinander bringt. Nur die Wildtiere bleiben davon verschont und können ihren natürlichen Rhythmus weiterleben. Ich finde es sehr begrüßenswert, daß es endlich Ansätze gibt diesen Quatsch abzuschaffen.
Die Zeitumstellungen sind einfach nur irrsinnig. Da sie unterm Strich einfach keinen sinnvollen Nutzen bringen. Immer wieder versucht der Mensch in die Natur (Mensch und Tier ) einzugreifen- oft mit verheerenden Konsequenzen, statt einfach nur dem Lauf der Natur zu folgen.
Mich macht die Zeitumstellung krank. Ich kann nicht einfach eine Stunde früher einschlafen, also schlafe ich eine Stunde weniger. Das ist nicht gesund und lässt mich einige Wochen müde herumlaufen. Im Herbst ist es leichter, weil wir da eine Stunde “geschenkt” bekommen – oder wiedergegeben... dennoch bin ich eindeutig gegen die Sommerzeit.
Das ist doch total wider die Natur !!!
Schönen guten Tag, die wichtigsten Argumente sind eh alle schon erwähnt. Ich empfinde es aber als äußerst traurig, daß immer noch nicht die Bremse gezogen wurde, der ganze Blödsinn mit der Zeitumstellung rückgängig gemacht wurde! Dies beweist einzig und allein, daß irgendwelche Profite, z.B. die der Energie-Konzerne, einen höheren Stellenwert in dieser sogenannten Gesellschaft innehaben, als der der einfachen, wehrlosen Bürger, welche doch diese Gesellschaft letztendlich tragen! Mfg
Ich habe jedes Jahr Probleme mit der Zeitumstellung. Ich stehe um 4.45 Uhr auf, nun aber um 3.45 Uhr! Ich bin gegen die Sommerzeit weil mich das erheblich beeintraechtigt, da ich Wochen brauche um mich daran zu gewöhnen.
Ich bin auch der Meinung die Sommerzeit so schnell wie möglich abzuschaffen. Es ist teuer und unnötig. Bringt bei mir die innere Uhr auch immer wieder durcheinander! Abschaffen ist das einzige was hilft. Russland geht voran und hat den Irrsin schon abgeschafft vor einer Weile.
Die Zeitumstellung war und wird immer nutzlos sein, denn Energie wird dadurch nicht gespart. Der gesamte innere Rythmus von Mensch und Tier wird mit der Zeitumstellung im Frühling und Herbst auf den Kopf gestellt. Warum, wofür??? Es kann doch wohl nicht sein das in unserer sogenannten Demokratie die Menschen selbst nicht gefragt werden was sie wollen... Schafft bitte diese für Keinen Nutzbringende Sommerzeit ab, danke.
Weil es DUMM ist und sich keiner drum kümmern will. Es ist so sinnlos und DUMM wie dass der Tag noch immer 24 Stunden hat, und in der heutigen Zeit müsste er längst 32 Stunden haben…aber das hat was mit nicht Dumm zu tun.
Wer maßt sich eigentlich seit 20 Jahren an, unsere biologische Uhr zu ignorien? Unverantwortliche Politiker etc.!!! Ich schließe mich dem Artikel der Initiative und den Argumenten der Mitstreiter an und fordere eine Abschaffung der Zeitumstellung!
Hallo – Hallo, naa – e n d l i c h - !!! Zurück zur Natur – wünsch` ich mir für uns alle ! Lange Rede kurzer Sinn oder gar keiner – ich habe diesen Quatsch eh nie mitgemacht - ( und nachts ist es kälter als draußen )! Weder meinem Stoffwechsel noch dem meiner Tiere würde ich das zumuten !!!!!!! Hier oben im Norden von Schweden ist diese Zeitmanipulation ein absoluter Witz : Hier wird`s im Frühling hell und heller die Helligkeit hört gar nicht auf für Dunkelheit brauchst du den Keller die Helligkeit nimmst du inKauf ! Mittsommernacht wird dann gefeiert Es wird die Nacht zum Tag gemacht getanzt – gesoffen – und gereiert wer Stunden zählt wird ausgelacht ! Hier oben – das ist sonnenklar hat Niemand „ Sommerzeit“ erfunden --- sie ist soo dämlich sonderbar ! Befreit euch –„Sonnst“ „ Zeit“ ihr gebunden ! Liebe Grüße
Ich bin für die Abschaffung der Sommerzeit, weil es meiner Meinung nur unnötige Kosten verursacht, Uhren müssen umgestellt werden, Ampelanlagen u.s.w und ich weiß von einigen Freundinnen, dass sie jedesmal Depressionen bekommen.
...Ich leide an Bluthochdruck und einer leichten Diabetes und wochenlang nach der Zeitumstellung im März und dem von „oben“ verordneten Eingriff in meinen Biorhythmus habe ich deutlich schlechtere Werte und „laufe“ ca. 4 Wochen mit halber Kraft! Bei der Umstellung auf Normalzeit im Oktober geht die Anpassung deutlich schneller. Wie komme ich dazu, mir so etwas gefallen zu lassen?! BIN ICH IN EINER DIKTATUR ? In einer Demokratie hat so etwas mit dem Volk abgestimmt zu werden! Eventuell lässt sich auch über eine veränderte Zeitumstellung reden – Ende April bis Ende September. Das wäre auf jeden Fall leichter zu verkraften. Und fünf Monate reichen! Aber siehe andere Beispiele, wie die Einführung des Euro, die ebenfalls über unseren Kopf hinweg geschah (die Gründe kann man sich denken …). Auch zahlen wir weiterhin brav den „SOLI“, der eigentlich längst überfällig ist – und keiner wehrt sich, jedenfalls nicht laut genug! Deshalb kann die rasante Entwicklung in der Unterhaltungselektronik den Entscheidungsträgern in der Politik nur recht sein – ein Volk, das in seine Smartphones und Tablets vertieft ist, muckt nicht, da bestens sediert ….Und nette Parolen wie „Bitte, liebe Politiker, tut doch dieses, jenes, etc.“ wird die Herrschaften nicht einen Meter in Bewegung setzen – erst wenn´s ans Geld oder um Wählerstimmen geht. Hartnäckig eingereichte Petitionen – nicht lockerlassen. Unterstützt durch eine geballte Krankmeldungswelle jedes Jahr pünktlich Ende März …? Mit Dank an alle, die sich zur Gegenwehr gegen die „Zeitdiktatur“ entschlossen haben!
Keiner hat einen wirklichen Nutzen davon….der ganze Biorhytmus kommt durcheinander…..Einsparungen für den Staat gleich null. Für Kinder ist es besonders schwer sich umzustellen, haben sie sich gerade dran gewöhnt eine Stunde früher aufzustehen, kommt schon die Winterumstellung….ein reines Ärgernis…
...wer bei der ganzen Diskussion über die Zeitumstellung ja oder nein mal wieder vergessen wird sind leider Menschen mit Medikamentenpflicht, die ihre Medikamente zu ganz bestimmten Uhrzeiten und festen Abständen nehmen müssen. Beispiele: #Diabetiker=#Insulin, #MultipleSklerose=#Copaxone/#Interferon, #Parkinson=#Dopa. Diese Gruppe hat 2x im Jahr genauso mit ihren Einnahmezeiten zu jonglieren wie die Landwirte bei den Melkzeiten der Milchkühen. Geht die Umstellung der Einnahmezeiten einmal schief muss die Allgemeinheit über die Kosten für Krankenhaus und Folgeschäden dafür gerade stehen. Ich denke darüber hat noch keiner nachgedacht. Ganz zu schweigen von der psychischen Stressbelastung für diese ohnehin chronisch Kranken. Und das stinkt mir langsam gewaltig 😠 und musste jetzt einfach mal gesagt werden. Und deshalb bin ich für ein Ende dieser An-der-Uhr-Dreherei!"
...wir sind immer noch von den natürlichen Rhythmen abhängig, egal in welcher Weise wir uns anderen Zeiten, teilweise selbstgewählt, unterwerfen. In meiner Praxis höre ich häufig von Schlafstörungen, besonders zur auferlegten Zeitumstellung. Die Menschen nutzen das längere Tageslicht, sind dadurch nach Normalzeit länger aktiv, stehen aber zur "Sommerzeit auf und sind demzufolge immer übermüdet. Gerade Menschen, welche psychisch nicht so stabil sind, leiden stark unter dieser unnatürlichen Rhythmusverschiebung. Ich bin absolut GEGEN die Zeitumstellung!
Ich bin dafür, dass die Sommerzeit abgeschafft wird. Die Zeitumstellung nervt extrem. Man verliert das Zeitgefühl. Ich leide darunter. Die Sommerzeit bringt keinen Vorteil. Von der längeren Helligkeit habe ich nichts. Da wir jetzt Energiesparlampen haben, kann die Zeitumstellung wegfallen. Die Sommerzeit ist großer Schwachsinn. Sowas brauchen wir nicht. Davon habe ich keinen Profit. Ich rufe alle auf: Boykottiert die Sommerzeit! Mit freundlichen Grüßen
Die sog. Sommerzeit gehört schon lange abgeschafft. Dafür gibt es Gründe genug. Zum Beispiel die Gesundheit. Es ist nun mal notwendig, dass man genügend Schlaf kriegt, denn ein permanentes Schlafdefizit, hervorgerufen durch die MEGUZ in Überlänge (MEGUZ = Mittel-Europäische Gefälschte Uhr-Zeit), macht auf Dauer krank. Dann ist da noch Natur und Umwelt. Weil viele Leute in der sog. freien Wirtschaft, vor allem in Bauberufen sowie im Garten- und Landschaftsbau, um nur wenige zu nennen, meistens morgens um 7.00 Uhr MEGUZ (=6.00 Uhr richtige Uhrzeit) anfangen, sind sie wegen der MEGUZ noch zu müde, um die Leistung bringen zu können, die ihre Arbeitgeber von ihnen verlangen. Arbeiter, die ihre Leistung nicht mehr im vollen Umfang bringen können, werden abgesägt. Viele von denen haben Familie, um die sie sich Sorgen machen und driften nun in die Schwarzarbeit ab. Die ist zwar verboten, doch wird sie gleichzeitig auf globaler Ebene durch die GUZ'en gefördert. Die Verbote sind daher wirkungslos. Aber die Schwarzarbeit ist auch verbunden mit Maschineneinsatz, z. B. Motorsägen im Zusammenhang mit illegalem Holzeinschlag. Wenn das außer Kontrolle gerät, kann man sich leicht ausmalen, wo die Menschheit damit hinkommt. Hinzu kommt noch, dass die Begründung, mit der die MEGUZ einst eingeführt wurde, ständig umgedichtet wird. Zuerst hieß es, man wolle damit Energiesparen, doch das ging nach hinten los. Das Gegenteil ist der Fall. Danach war von Anpassung die Rede, doch die kann man auch anders erreichen. Nun heißt es neuerdings, dass man dadurch den Menschen ermöglichen wolle, abends im hellen etwas zu unternehmen, doch birgt er einen Widerspruch in sich. Denn auf einer anderen Internet-Site konnte man diese Begründung auch lesen, doch weiter unten stand die Frage, was man tun sollte, wenn man deswegen an Schlafstörungen leidet. Dort hieß es lapidar, man solle früher zu Bett gehen (und gleichzeitig abends im Tageslicht was unternehmen!). Doch wenn man so einen Rat befolgt, wird es mit den Schlafstörungen keineswegs besser. Außerdem war auch noch von der Seite der MEGUZ-Befürworter her auf den Facebook-Seiten zu lesen, wie sie sich angemaßt haben zu bestimmen, womit sich Andersdenkende (in ihrer Freizeit!) zu beschäftigen haben ("Könnt ihr euch nicht sinnvoller beschäftigen!?", "Habt ihr nichts besseres zu tun!?" u.ä.). So was schreit geradezu danach, die MEGUZ und alle anderen GUZ'en abzuschaffen. Denn wenn wir wieder ganzjährig Normalzeit haben, können die Leute, die gerne ganzjährig MEGUZ hätten, diese für sich alleine praktizieren, indem sie ihren tag jeweils eine Stunde früher anfangen. So mancher Arbeitgeber hat ein offenes Ohr dafür, wenn man früher anfangen möchte, doch keiner hört oder sieht es gern, wenn man später anfangen möchte. Durch die GUZ'en in annähernd aller Welt ist jedoch fast die ganze Menschheit dazu gezwungen, nur weil einer sagt:"Ich finde es toll, weil ich abends im hellen was unternehmen will!" nur Ich-ich-ich. So geht es nicht weiter. Außerdem ist nunmehr deutlich eine Stimmung zu verspüren, sogar bei Weltzeituhr, dass die Mehrheit derer, die abgestimmt haben, für MEGUZ abschaffen stimmen, trotz der Suggestivfrage. Also weg mit den GUZ'en und zwar sofort! Liebe Grüße Sven Bodenhagen
Sommerzeit abschaffen denn auch die Menschliche Energie ist wichtig. Zeit und Geld was bei einer solchen Zeitumstellungen anfällt müsste nicht sein. Auch Tiere in unserer näheren Umgebung müssen sich umstellen. Milchwirtschaft z.B. Also Zeitumstellung abschaffen.
Liebe Mitkämpfer! Es regt sich ja nun Einiges gegen die kostspielige und unsinnige Uhrenumstellung. Aber Vorsicht, man will uns an der Nase herumführen: Es geht nämlich um die jeweilige Einstellung der U h r e n . Die z.Zt. zu hörende Lobby, darunter die FDP, fordert nicht etwa ein Ende der widernatürlichen Sommerzeit, sondern im Gegenteil deren dauernde Beibehaltung als Standardzeit und damit ein Ende der in "Winterzeit" umgetauften Mitteleuropäischen Normalzeit! Da kämen wir von der Traufe in den Regen! Welcher Sache das dienen soll, ist mir nicht recht klar, es sei denn, die große Minderheit der "Eulen" und "Nachtigallen" noch mehr zu schikanieren. Aber warum? Seien wir wachsam und wehren wir den Anfängen! Freundliche Grüße
Ich habe auch die Nase voll von der Zeit Umstellung, die keinen nachweisbaren Nutzen hat. Uns aus unseren natürlichen Rhythmus zu bringen nenne ich ohne zu übertreiben Körperverletzung und dann wird auch noch ignorant daran fest gehalten. Es muss seitens der Politik das Thema wieder aufgegriffen werden. Ich gebe die Hoffnung nicht auf das dieser Schwachsinn irgendwann ein Ende hat
Die Kinder schlafen wegen der langen Helligkeit ewig abends nicht ein u sind morgens doppelt müde. Erstens wegen des späten einschlafens u zweitens wegen der einen stunde früher aufstehen. Anke Osswald
Hallo, ich finde es richtig diesen Quatsch abzuschaffen. Ich freue mich endlich wieder auf die Winterzeit (Eigentlich normal, ne! ) Die Umstellung finde ich für mich sehr anstrengend. Ich bin eher ein Mensch, der kein Frühaufsteher ist. Mein Rhythmus ist eher nach hinten verschoben. Länger schlafen ist für mich heilig. Außerdem wird ständig gesagt,es ist länger hell, es wird früher dunkel... Das doch Quatsch die Sonne scheint genauso lange. Nur wir Menschen stehen halt früher/später auf bzw. gehen früher/später ins Bett! Und ob im Sommer die Sonne immer noch scheint und meint eine Stunde länger wach bleiben zu müssen, ist selber schuld. Lieber gehe ich dem natürlichen Rhythmus nach und bin dann im Bett wenn es auch dunkel ist. Bitte, bitte führt die Normalzeit wieder ein. Danke!
Hallo Warum hält man an dieser längst überflüssigen Zeitumstellungen noch fest? Das Argument das verlängert die Arbeitszeit hinkt doch schon seit langem. Zumal es durch diesen Minijetlag zu Schlaf- und Gesundheitsstörungen kommen kann. Da weiß ich nicht was besser ist, die angebliche Verlängerung der Arbeitszeit oder der daraufhin erfolgte Ausfall der Arbeitnehmer durch gesundheitliche Einschränkungen auf Grund der Zeitumstellung. Ulrich Hügle
Hallo, ich habe gerade im Internet Ihre Seite entdeckt und mich riesig darüber gefreut! :) Mein persönliches Ärgerniss bezüglich der Sommerzeit ist eine etwas andere. In meiner Freizeit programiere ich eine Astronomiesoftware. Mit dieser ist es möglich, unter Angabe der Zeit und des Beobachtungsortes die Positionen astronomischer Objekte am Sternenhimmel zu berechnen. Durch die Sommerzeit kann aber eine Zeitangabe, die der Programmbenutzer eingibt, 2 mal existieren (die Stunde bei der Rückstellung), oder eben gar nicht (die verlorene Stunde bei der Vorstellung)! Das ist irre kompliziert und auch nicht notwendig, wenn die Sommerzeit endlich abgeschafft wird!!! Viele Grüße, Steffen Fritzsche
Hallo zusammen, ich bin für die Abschaffung der Sommerzeit weil dadurch die menschliche Uhr durcheinander kommt,gesund kann das nicht sein. Diese blöde Umstellung ist über wie Pickel am Arsch. Und wer hat solch einen Mist mal wieder eingeführt....unsere Herren Politiker...die haben ja schon einiges gemacht was nichts geworden ist. Mfg U. Meyer
Guten Tag Johannes mein Name auch ich und viele andere Personen finden es schwachsinnig das die uhr immer umgestellt wird,dabei ist eigentlich das die Winter Uhrzeit das richtige ist ausserdem heißt es mann stellt die Uhrzeit deshalb um wegen Energie sparen der lichter was draußen im öffentlichen Verkehr usw und weil angeblich Deutschland sich anderen Eu Ländern anpassen möchte . Völliger Schwachsinn den Russland hat ja bereits die Uhrzeit abgeschafft und es werden noch andere die Uhrzeit abschaffen den alleine jedes jahr kosten sämtliche 10000de von euro und mann hatt viel mehr Herzinfarkt Patienten da durch weil die Uhrzeit vor und zurück gestellt wird und andere kranke Menschen also einmal auf Winterzeit umstellen und dann für immer so lassen den die zwei bis drei Monaten wo es früher dunkel wird lohnt sich das auch garantiert nicht mit freundlichen grüßen Matthäus Johannes Horst Wien
Liebe gesundheitsbewußte Normalzeitler, laut einer Veröffentlichung des Deutschen Ärzteblattes vom 5. September 2011 ist mehr als ein Drittel aller Europäer mental erkrankt. Das bedeutet mehr als jeder dritte EU-Bürger. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht von Forschern des European College of Neuropsychopharmacology. Eine Schätzung im Jahre 2005 von einer Gruppe der TU Dresden unter der Leitung von Hans-Ulrich Wittchen ergab damals bereits eine Prävalenz der psychischen Störungen in der Bevölkerung von 27 Prozent. Bei den nunmehr geschätzten 38,2 Prozent wurden auch weitere Krankheitsbilder, wie zum Beispiel das Aufmerksamkeitsund Hyperaktivitätssyndrom sowie Schlafstörungen mit berücksichtigt. Die häufigsten Erkrankungsformen sind laut dieser Studie “Angststörungen (14,0 Prozent der Gesamtbevölkerung), Schlafstörungen (7,0 Prozent), unipolare Depressionen (6,9 Prozent), psychosomatische Erkrankungen (6,3 Prozent), Alkohol- und Drogenabhängigkeit (> 4 Prozent), Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen (5 Prozent aller Kinder und Jugendlichen), und Demenzen (1 Prozent bei 60-65 Jährigen bis 30 Prozent bei Personen über 85 Jahren.” Depressionen, Demenzen, die Alkoholabhängigkeit und der Schlaganfall gehören dabei zu den Erkrankungen, die die Menschen am stärksten belasten. Dieses Ergebnis ist für Wittchen jedoch keine Überraschung, da das Gehirn seiner Ansicht nach das komplexeste Organ des Körpers ist, und Störungen und Erkrankungen dort genauso möglich sind wie im Rest des Körpers! Gerade unser Gehirn ist es, das bei einer Zeitumstellung in die sog. Sommerzeit am meisten in Mitleidenschaft gezogen wird. Die innere Hauptuhr, über die alle Organsysteme zyklisch ausgesteuert werden, befindet sich beim Menschen nämlich im Gehirn, genauer gesagt im Bereich des Nucleus suprachiasmaticus. Von dort aus werden über die Ausschüttung körpereigener Hormone nicht nur unser Schlaf-Wach-Rhythmus und unsere Konzentrationskurve gesteuert, es wird dafür gesorgt, daß jedes einzelne Organsystem in seinem ganz individuellen Zyklus arbeitet. Kein Wunder also, daß durch die Zeitverschiebung und den daraus resultierenden Schlafmangel nicht nur unser Körper, sondern in aller erster Linie auch unser Gehirn in negativer Weise beeinträchtigt wird. Das oben beschriebene Ausmaß an mentalen Erkrankungen ist eine sichtbare und meßbare Folge der seit nunmehr 33 Jahren bestehenden Sommerzeitverordnung. Setzen Sie sich auch weiterhin für die Beibehaltung der Normalzeit ein. Jetzt und heute haben wir es in der Hand, einer gesünderen Zukunft entgegenzugehen. Die Stimme jedes Einzelnen von uns zählt! Vielen herzlichen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Engagement. Mit gesundheitlichen Grüßen Ihr Hubertus Hilgers
Liebe gesundheitsbewußte Normalzeitler, weil der Schlaf eine so herausragende Bedeutung für unser aller Leben hat, kann ein Mangel daran schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Kurzfristig bewirkt er, daß wir tagsüber übermüdet, gereizt und aggressiv sind, daß wir uns schlechter konzentrieren und weniger schnell auf äußere Faktoren reagieren können als gewöhnlich. Die Summe aller negativen Auswirkungen jedoch nimmt weitaus größere Ausmaße an. Symptome auf der körperlichen Ebene: Selbst bei jungen Testpersonen, die eine Woche lang mit nur vier Stunden Schlaf pro Tag auskommen mußten, hinterließ die Schlafverkürzung bereits folgende deutliche Folgen: Der Kohlenhydratstoffwechsel verschlechterte sich, die Blutzuckerwerte (Glukose) waren erhöht, die Produktion der Schilddrüsenhormone geriet durcheinander, und abends wurden hohe Werte des Streßhormons Cortisol im Blut gemessen, die der Körper normalerweise erst in den frühen Morgenstunden ausschüttet. Diese Veränderungen ähneln denen, die im Frühstadium der Zuckerkrankheit und häufig auch bei alten Menschen auftreten. Bei vorübergehendem Schlafmangel bilden sich diese Stoffwechselentgleisungen zwar wieder zurück, wer jedoch ständig zu wenig schläft, muß diesen Mangel teuer bezahlen. Auch die Zunahme des Bluthochdrucks (Hypertonie) ist eindeutig in diesem Zusammenhang zu sehen. Symptome auf der psychischen Ebene: Schlafmangel wirkt sich auch auf unsere Psyche aus. Mehrere Studien belegen, daß Menschen schreckhaft, reizbar/aggressiv und mißtrauisch werden, wenn sie über längere Zeit nicht auf ihr persönliches Schlafquantum kommen. Die Stimmung verschlechtert sich, Wahrnehmungs- und Konzentrationsfähigkeit nehmen stark ab. Wird der Schlaf, egal ob freiwillig oder gezwungenermaßen, über einen längeren Zeitraum auf ein absolutes Minimum reduziert oder gar völlig verhindert, stellen sich vermehrt Depressionen, Sinnestäuschungen und Halluzinationen ein. In Diktaturen wurde Schlafentzug deshalb auch als Foltermethode genutzt, um Menschen gefügig zu machen und „Geständnisse“ zu erpressen. Wer wochenlang oder monatelang nicht genug geschlafen hat, bringt kaum noch Interesse für sich und seine Umwelt auf und will in aller Regel nur noch eines: endlich wieder ausschlafen! Besonders dramatisch wird es, wenn durch die Übermüdung eines Einzelnen das Leben von vielen eine tragische Wende erfährt. Harrisburg 1979 - Der gefährliche Störfall im Atomreaktor „Three Mile Island“ im März 1979 in Harrisburg wurde - um vier Uhr morgens – durch „menschliches Versagen“ ausgelöst. Tschernobyl 1986 - Der Unfall im Atomreaktor von Tschernobyl im April 1986 wurde durch völlig übermüdetes Kontrollpersonal verursacht. Cape Carnaveral - Der Absturz der Raumfähre „Challenger“ beim Start von Cape Canaveral im Januar 1986 wurde durch eine Fehlentscheidung mitverursacht, die die Verantwortlichen nach weniger als zwei Stunden Schlaf am frühen Morgen getroffen haben. Nordsee 1987 - Entscheidend für die Havarie der Fähre „Herald of Free Enterprise“ in der Nordsee im März 1987 war, daß der für das Schließen der Bugklappe verantwortliche Bootsmann eingeschlafen war. Pazifik 1988 - Das japanische Tankschiff „Matsukaze“ lief im April 1988 morgens um 3.15 Uhr in der Straße von Juan de Fuca im Pazifik auf Grund. Aus dem amtlichen Bericht der Küstenwache geht hervor, daß die Wache auf der Brücke eingeschlafen war. Alaska 1989 - Das Tankerunglück „Exxon Valdez“ im März 1989 in Alaska ereignete sich, nachdem die durch langwierige Bunkerarbeiten ermüdete Mannschaft das Ruder nachts einem unerfahrenen Mann überlassen hatte. US-Ostküste 1999 - Beim Absturz eines Flugzeugs der Egypt Air vor der US-Ostküste im November 1999 kamen 217 Menschen ums Leben. Die Maschine gehörte zur gleichen Baureihe wie die Boing der Lauda-Air, die 1991 wegen eines technischen Defekts abstürzte und 233 Todesopfer forderte. Beide Maschinen waren im September in der selben Fabrik gebaut worden. Die Belegschaft dort mußte ständig unter hohem Druck arbeiten und beklagte schon lange, daß sie aufgrund permanenter Übermüdung ihre Aufgaben nicht mehr gründlich erfüllen konnte. (Quelle: PSYCHOLOGIE HEUTE, Juli 2001) Laßt uns gemeinsam wieder in die richtige Richtung steuern. Jede Stimme zählt! Nutzen auch Sie die weiteren Möglichkeiten zur Unterstützung - Berichten Sie in sozialen Netzwerken Facebook, Twitter etc. über unsere Petition, siehe unter https://www.openpetition.de/petition/online/beibehaltung-der-normalzeit-abschaffung-der-sommerzeitverordnung - Schreiben Sie der Lokalredaktion Ihrer Heimatzeitung , Radio oder Fernsehen um auf unsere Aktion aufmerksam zu machen - Auf der Internetseite können Unterschriftenlisten herunter geladen werden, geben Sie diese an Freunde und Verwandte weiter oder legen Sie diese in örtlichen Geschäften aus. Wenn die Listen voll sind bitte an Hubertus Hilgers - Fröbelstraße 7 - 91058 Erlangen schicken. An dieser Stelle möchten wir uns für jede bereits eingegangen Unterschrift bedanken. Ein herzlicher Dank geht auch an alle die, die Unterschriftenlisten vor Ort auslegen oder sich anderweitig einsetzen. Weiter so! Wird sind auf einem guten Weg. Vielen Dank für Ihre Unterstützung der Petition! Mit gesundheitlichen Grüßen Ihr Hubertus Hilgers
Die Sommerzeit greift extrem negativ in meinen Bio-Rhythmus ein. Der Sommer wird mir im Prinzip komplett vermiest da ich durchgehend müde und unkonzentriert bin, meine Arbeitgeber erhalten von mir deutlich weniger Arbeitskraft. Mich stört es außerdem massiv, dass ich einfach keine Zeit habe im Sommer zu versuchen meine Wohnung noch etwas kühler zu bekommen (ihr Leitsatz * "Es ist nicht länger hell, sondern früher spät und später kühl" * trifft es ganz hervorragend und sagt alles!) , nein, um fit zu sein muss ich da eigentlich schon tief und fest schlafen; geht natürlich nicht bei so einer Luft und so baut sich ein chronischer Schlafmangel auf. Ich sehe absolut keinen Sinn in der Sommerzeit. Gerade als Vollzeit- Berufstätiger wird das mit zunehmendem Alter immer schwieriger zu ertragen. Gerade auch für wetterempfindliche Menschen eine Qual; und auch vor allem für Kinder. Wie sehr mich die Sommerzeit nervt merke ich auch daran dass ich ständig hoffe das endlich das Wochenende der Umstellung kommt, d.h. selbst nach 6 Monaten habe ich mich (mein Körper) immer noch nicht angefreundet mit der Zeitumstellung. Nun heißt es noch weitere 21 Tage auszuhalten... Bitte Politiker: Ändert das!!!
Hallo, danke das ihr euch dafür einsetzt. Ich bin Mutter zwei noch kleinen Kindern habe Pferde Hunde Katzen Ziegen. Bis ich das alles wieder umgestellt habe auf die Sommerzeit dauert ewig und ist sehr anstrengend. Ich merke auch das alles in der normalen Zeit viel leichter geht. Die Kinder sind viel ruhiger und in ihrem Rhythmus ich natürlich auch. Lg
Hallo, ein wichtiges Argument ist auch: Eltern bekommen abends die Kinder nicht ins Bett, weil es so hell ist. Morgens sollen die Kinder dann rausgerissen werden. Das stört mich am meisten. Was soll das, dass es Abends so lange hell ist??? Vielleicht könnt ihr das noch einbauen bei den Argumenten, die meisten Eltern leiden darunter, dass die Kinder nicht ins Bett wollen, wenn es ewig hell ist. LG
ich bin gegen die Zeitumstellung weil ich sehr lange brauche um mich daran zu gewöhnen. Das ganze sieht dann so aus, das mir immer übel ist, starke Kopfschmerzen, Magen-Darm Probleme, Schwindel bis mir die Beine versagen, Atemnot und Schlafstörungen. Ich bin richtig krank dadurch.
Nicht nur für Menschen ist der halbjährliche Wechsel der Zeiten ein Problem. Besonders die Tierwelt kommt mit den Umstellungen nicht zurecht. Es fängt bei Haus- und Nutztieren an und endet bei Wildtieren, die sich nicht auf Kommando zeitlich umorientieren können. Viele Rehe z.B. werden auf den Straßen getötet, weil sie sich erst an den morgendlich nun früher einsetzenden Straßenverkehr gewöhnen müssen. Dies geschieht zu einer Jahreszeit, in der viele trächtige Tiere unterwegs sind. Aber auch der Mensch, der in solche Unfälle verwickelt wird, kommt nicht immer nur mit einem Blechschaden davon. Hinzu kommt, dass die zeitliche Umstellung bei vielen Menschen Stress bewirkt. Stresshormone werden ausgeschüttet, die unter anderem blutdrucksteigernd wirken. Daher ist anzunehmen, dass besonders Bluthochdruckkranke unter der Zeitumstellung leiden, wenn sie nicht zu den Frühaufstehern gehören, die bereits vor der Morgendämmerung in ihrem genetischen festgelegten circadianen Rhythmus physisch aktiv sind. Zudem ist bekannt, dass viele Betriebe durch die Zeitumstellung hohe Kosten tragen müssen, wie z.B. die Bahn und andere öffentliche Verkehrsmittel. Insofern ist sowohl aus Gründen des Natur- und Tierschutzes als auch aufgrund der Gewährleistung des Schutzes des Menschen die Abschaffung der Sommerzeit mehr als wünschenswert, wenn nciht sogar notwendig. Auch der ökonimische Aspekt sollte nicht unberücksichtigt bleiben. Die Einführung der Sommerzeit war ein Experiment, dessen Erfolg über Jahre nicht nachgewiesen werden konnte, sondern lediglich negative Ergebnisse aufzuweisen hat.
Im ersten Jahr der Umstellung hatte ich noch an die Märchen der Umstellungslobby, wie eine Stunde länger hell und Energieeinsparung, geglaubt. Dass dem nicht so ist, merkte ich schnell, als ich jeden Tag eine Stunde zu früh aufstehen musste und keine Energieeinsparung festzustellen war. Seitdem bin ich entschiedener Gegner der Sommerzeit-Umstellung. Interessanterweise wird gerade in Lehrerkreisen die Sommerzeit vehement verteidigt. Dass es bei dieser Einstellung weiter Lehrerkreise nur um ihre eigenen Interessen und nicht um die Interessen der Kinder geht, erkennt man bei näherer Betrachtung gleich. So loben diese Lehrer die langen Nachmittage bis in den Abend, da man dann echt noch was anfangen könne. Wie es damit den Schülern geht, wenn sie zu nachtschlafener Stunde aus den Federn geholt werden und welcher Leistungsabfall an den Schulen daraus resultiert, erkennt man unter anderem im Abrutschen beim PISA-Rating. In den USA beginnt die Schule erst um 9 h oder 10 h. Das ist die richtige Zeit, um bei Kindern Leistung abzurufen. Es gäbe noch einiges zum Thema, aber damit soll's erstmal genug sein. Ich wünsche der Initiative viel Erfolg und der Sommerzeit als Relikt der NS-Zeit eine ewige Ruhe. Liebe Grüße
was soll der schwachsinn? wer abends länger draußen sitzen oder spielen will, muß nur eine std. früher feierabend machen! und alle anderen (arbeiter, kinder, tiere usw.)können weiterleben wie bisher(nach der evulotion!). nur weil beamtete behörden, die offenbar langeweile haben, an der uhr drehen, wird der tag nicht länger (24std.)! u. scheint auch die sonne nicht anders! jetzt dürfen alle arbeiter u. kinder sich wieder morgens im DUNKELN aufmachen! danke dumme politiker!!
Hallo grüße Euch, zum zweiten Mal stelle ich meine Uhren nicht um. Die Normalzeit (MEZ) bleibt! Diesen Schwachsinn mache ich nicht mehr mit! Nun, ich habe das Glück, dass ich gleitende Arbeitszeit habe. Auf jeden Fall und werde mich wieder an die normale Zeit umgewöhnen, ist gar nicht so leicht. Da ich eine Stunde später zur Arbeit gehe, habe ich entsprechend später Feierabend, na und!
Nach meinem Kenntnisstand wurde die Sommerzeit am 1. Mai 1916 , also mitten im Ersten Weltkrieg, eingeführt. Damals machte das auch wirklich Sinn. Es gab damals noch keine Radios, keine Fernseher, keine Computer, also überhaupt keine Unterhaltungselektronik. Es gab in Privathaushalten noch keine Kühlschränke, keine elektrischen Herde, von Klimaanlagen usw ganz zu schweigen. Gekocht und geheizt wurde damals am offenen Feuer im Herd! Im Ersten Weltkrieg war die Beleuchtung der einzige nennenswerte Stromverbraucher in Privathaushalten, und da machte es Sinn, das Tageslicht besser zu nutzen. Im Zeiten Weltkrieg wurde die Sommerzeit dann zum zweiten Mal eingeführt, und auch damals machte es Sinn. Im Jahr 1947 wurden die Uhren sogar um zwei Stunden vorgestellt, was zu sehr viel Unmut und Ablehnung führte! Im Jahre 1978 wurde die Sommerzeit versuchsweise wieder eingeführt, und man erzählte uns damals, dass man damit Energie sparen könnte. Mittlerweile haben sich aber unsere Lebens- und Verbrauchsgewohnheiten drastisch geändert, die Beleuchtung stellt nur noch einen kleinen Teil des Stromverbrauches in Privathaushalten dar. Und so zeigen neuere Untersuchungen, über die natürlich nicht viel geredet werden darf, dass durch die Sommerzeit keine Energie eingespart, sondern im Gegenteil sogar noch mehr Energie verbraucht wird. Hinzu kommt, dass sehr viele Menschen durch die Zeitverschiebung im Frühjahr Probleme bekommen. Es ist schon seit Jahren bekannt, dass in den Tagen kurz nach Einführung der Sommerzeit im Frühjahr die Unfallhäufigkeit drastisch zunimmt. Das sind gute Gründe, weshalb ich die Abschaffgung der Sommerzeit fordere. Mit freundlichen Grüßen Achim Conrath
Ich bin eine berufstätige Mutter von zwei Kindern im Alter von 10 und 12 Jahren. Vor allem die Zeitumstellung im Frühjahr macht nur Stress und ich frage mich, warum man die Zeitumstellung nicht endlich abschafft. An Schultagen läutet bei uns um 6 Uhr der Wecker und um 6.50 Uhr gehen die Kinder zum Bus. Ich selber stehe noch früher auf, um Hausarbeit zu erledigen und um Frühstück und Jause herzurichten. Die Tage nach der Zeitumstellung verlaufen so: Ich muss die Kinder aus dem Schlaf reißen, wenn es draußen noch fast dunkel ist. Das Aufstehen fällt ihnen nun schwer. Obwohl wir am Vorabend darauf achten, nicht zu spät zur Ruhe zu kommen, fühlen sich die Kinder (und auch ich) wie nach einem Jetlag. Ein Argument der Befürworter ist die längere Sonnenstunde, die uns am Abend gegönnt sei. Das mag für Singles zB gut sein, behaupte ich mal. Ja, damals hat mir das auch nichts ausgemacht. Aber jetzt bringt die Zeitumstellung für mich (und ich glaube, ich bin mit dieser Behauptung nicht alleine) nur Nachteile mit sich. - Schlafmangel: Die Kinder sollen bei Taghelle schlafen gehen? Bestimmt nicht mit Begeisterung, da sind sie nicht müde. Wenn sie in dem gewohnten Rhythmus schlafen gehen, fehlt ihnen jedoch täglich eine Stunde Schlaf. - Konzentrationsschwäche: Die Leistung in der Schule leidet, ich bemerke Antriebslosigkeit und fehlende Motivation. - Abwehrschwäche: In diese Umgewöhnungsphase sind wir anfälliger für Erkältungen oder Infektionen. Für mich ist es belastend, auch wenn ich es als gegeben hinnehme (Ist halt so, nach ein bis zwei Wochen haben wir uns eh daran gewöhnt). Aber warum muss ich zusätzlich jedes Jahr aufs Neue diese Belastung ertragen? Ich finde die Zeitumstellung absolut sinnlos! Mit freundlichen Grüßen Ute Marko
Man hat einfach nur noch die Nase voll wenn einem jedes Jahr so massiv in die "Innere Uhr", also meinen ganz persönlichen Tagesablauf eingegriffen wird. Warum maßen sich ein paar Politiker an, tausenden Leuten ihr Leben vorzuschreiben? Ich habe jedes Jahr Wochen damit zu kämpfen, meinen Rhythmus zu finden, das geht nicht so einfach von heute auf morgen, sogar unser Hund boykottiert diesen Unsinn und lebt nach seiner normalen Zeit weiter was die Gassi-Runden betrifft, die finden jetzt halt morgens eine Stunde später statt. Es wird schon seit Jahren öffentlich diskutiert, das die erhoffte Energieeinsparung überhaupt nicht eingetreten ist, wie auch wenn man den Strom dann dafür morgens wieder braucht? Auch die Berichte über steigende Unfallzahlen im Straßenverkehr in den ersten Wochen nach der Zeitumstellung häufen sich in den Medien, das ist doch ein deutliches Zeichen dafür das viele Menschen damit zu kämpfen haben, ein Mensch ist nun mal keine Maschine die man auf Knopfdruck so einfach mal um eine Stunde verstellen kann. Ich verstehe nicht warum nicht endlich die Leute nachdrücklich eine Abschaffung dieses Schwachsinns der jährlichen Zeitverdrehung fordern, die europäischen Ländern stehen ja mit diesem Quatsch, mal abgesehen von ein paar Ländern in Amerika, so ziemlich allein da, in den meisten anderen Ländern hat man inzwischen wohl die Sinnlosigkeit eingesehen und die Sommerzeit wieder abgeschafft.
Es ist einfach eine Schande, dass die Politiker sich nicht rühren, um die unsinnige Zeitumstellung wieder abzuschaffen. Es gibt überhaupt niemanden, der die vielen Argumente gegen das ständige an der Uhr drehen irgendwie wiederlegen würde. Nicht einmal einen Kommentar habe ich irgendwo gelesen, dass da jemand für die Beibehaltung dieses Schwachsinns eintreten würde. Und trotzdem passiert nichts. Dieses ist wirklich wieder einmal ein Beispiel für die absolute Unfähigkeit unserer Politiker, die nicht einmal eine Meinung dazu äußern. Getreu nach dem üblichen Muster: Bloß nicht rühren, dann bin ich ja angreifbar. Es gibt keine Initiative, zu der ich jemals meine Meinung geschrieben hätte. Auch sonst heißt es bei mir: Kein Kommentar. Aber diese Zeitumstellung ist ein derartiger Blödsinn, unter der ja eigentlich alle leiden, auch die, die sich nicht an einer Diskussion darüber beteiligen. Das regt mich derartig auf, dass ich deshalb hier einmal meinen Ärger richtig raus lasse. Vielen Dank für diese Gelegenheit. Freundliche Grüße Christian Schenke
Seit ich Kinder habe, bin ich bei jeder Zeitumstellung schier am Verzweifeln. Vor allem die Umstellung auf die Sommerzeit macht große Probleme. Abends wollen die Kinder nicht ins Bett gehen, morgens muss ich sie wecken, dann sind sie müde und unausstehlich. Letzten Sommer hat mein dreijähriger Sohn praktisch jeden Abend (den ganzen Sommer lang) gesagt: "Ich will aber nicht ins Bett, es ist noch nicht dunkel!" Faktisch schlafen meine Kinder während der Sommerzeit weniger als während der Winterzeit. Das schafft in unserer Familie natürlich zusätzlichen Stress und bedeutet für uns Eltern einen kürzeren Feierabend. Besonders schlimm war es letzten Sommer im Urlaub in Schleswig-Holstein, wo es ja besonders spät dunkel wird. Die Kinder schliefen nicht vor halb elf, sodass der Erholungseffekt für uns Eltern dahin war. Ähnliche Probleme gibt es leider in vielen Familien.
Als Spätaufsteher leide ich nicht nur ein paar Tage nach der Zeitumstellung, sondern den ganzen Sommer hindurch. Jeden Werktag um 5:00 Uhr (Normalzeit) aufzustehen ist für mich einfach zu früh. Wenn ich mir vorstelle, dass die Kinder in den Sommermonaten um 7:00 Uhr (Nomalzeit) in der Schule sein müssen, tun sie mir leid. Abends sind sie um 19:00 Uhr (Normalzeit) noch nicht müde und können auch bei hellem Sonnenschein noch nicht einschlafen. Was soll dieser uns seit Jahrzehnten aufgebürdete Schwachsinn! In einer Demokratie sollte es doch möglich sein, dass die Politiker sich nach dem Willen der Mehrheit richten!
Wie dumm sind wir Menschen eigentlich, dass wir uns schon jahrzehntelang diesen völligen Schwachsinn gefallen lassen, nur weil ein paar Idioten der Meinung sind die Zeit verschieben zu müssen. Ich für meinen Teil, der an regelmässige Essenszeiten gebunden ist, habe ja von heute auf morgen ja nicht plötzlich eine Stunde früher Hunger. Dies ist nur ein Beispiel. Man könnte bestimmt stundenlang Argumente sammeln, die für die sofortige Abschaffung der Sommerzeit sprechen. An erster Stelle sollten selbstverständlich die gesundheitlichen Aspekte stehen. Ich unterstütze die Initiative zur Abschaffung der Sommerzeit. Frank Jugenheimer, 53 Jahre aus Magdeburg
Es sollte erreicht werden, dass alle Bundesbürger einfach die Umstellung ignorieren. Dazu sollte ein Aufruf erfolgen.
Obwohl die schädlichen Einflüsse der künstlichen Zeitumstellung hinreichend auf lebende Organismen bekannt sind – man denke etwa ans Heer der psychosomatischen Erkrankungen des scheinbar modernen Menschen, allen voran die Epidemie Depression – sind hier keine Veränderungen zu erwarten. Das versteht man nur, wenn man das Sommerzeitspielchen einerseits als systemische psychische Störung begreift, die sehr viel mit Lust an Macht und Herrschaft auf der einen, und Lust an Unterdrückung und Unterwerfung auf der anderen Seite zu tun hat. Andererseits braucht man auch nur den Geschichtsunterricht heranzuziehen: nicht nur aber ganz besonders mit den Deutschen können die Staatsführer machen was sie wollen. Oder wie sonst soll man nachvollziehen können, wie ein paar wenige Hansel etwa 80 Millionen Menschen befehlen können, wann die gefälligst aufzustehen und wann die wieder brav ins Bettchen zu gehen haben? Doch wie ließ schon Goethe seinen Mephistopheles sagen: „Den Teufel spürt das Völkchen nie, Und wenn er sie bei'm Kragen hätte.“
Viele Menschen wissen um der fadenscheinigen Argumente der Beibehaltung der Sommerzeit. Die Politiker bestimmen einfach über die Köpfe von der Bevölkerung! Ihre Intitiative finde ich sehr gut und doch wird sie viele Menschen gar nicht erreichen können, weil einfach, gerade die ältere Generation kein Internet hat und auch keine Möglichkeit, ihr Interesse zu bekunden. Viele Bekannte, Freunde und Geschwister sind gegen die Sommerzeit, aber gerade sie haben keine Möglichkeit, ihre Meinung zu sagen. Gerade habe ich gestern mit drei Personen gesprochen, die absolut gegen die Sommerzeit sind und sehr unter dieser Umstellung leiden - wie ich auch. Ich bin mir sicher, da würden noch einige Unterschriften zusammen kommen... Es wäre sicherlich für viele Menschen eine Erleichterung, wenn dieser Wahnsinn eine Ende hat. Mit freundlichen Grüßen
Seit 20 Jahren ärgere ich mich jeden Tag über die Zeitumstellung. Und Ärger macht krank. Bei jeder Terminabsprache bestehe ich auf den Zusatz "gestohlener Zeit". ich würde am liebsten auswandern, In ein Land in dem sich die Menschen nicht so belügen betrügen und bestellen lassen. Morgens im Dunkeln müssen wir 1 Stunde früher aufstehen Und abends, wenn es noch hell ist, müssen wir 1 Stunde früher ins Bett gehen um genug Schlaf zu bekommen. Das ist ja gut früh aufzustehen, aber deswegen muss man sicher nicht wegen der Zeit betrügen und belügen lassen. Was sind das nur für verlogene Menschen die so etwas mitmachen. Gott gebe uns eine große Revolution um das zu ändern.
Auszüge aus der Tagespresse: Aus „ der Tagesspiegel 29.03.2013 „ Welchen Sinn hat die Zeitumstellung? Schon vor Jahren hat die Wissenschaft die Annahme widerlegt, die der Zeitumstellung zugrunde liegt. Energie sollte durchs Rücken der Zeiger eingespart werden, doch das ist Nonsens, wie es in einer Erklärung der Bundesregierung aus dem Jahr 2005 heißt. „Im Hinblick auf den Energieverbrauch bietet die Sommerzeit keine Vorteile“, steht dort klipp und klar. Die Einsparung an Strom für Beleuchtung werde, „insbesondere bei vermehrtem Einsatz effizienter Beleuchtungssysteme, durch den Mehrverbrauch an Heizenergie durch Vorverlegung der Hauptheizzeit überkompensiert“. „Ich weiß nicht, wer einen Nutzen von der Sommerzeit hat“, sagt der Zeitforscher Karlheinz Geißler. Für ihn ist die Zeitumstellung „ein Herrschaftsinstrument“. Gegen das Zeitdiktat hat sich inzwischen eine Bewegung gebildet, die aus Teilen der Piratenpartei, Bürgerinitiativen und einzelnen Politikern besteht. Sie wollen die Sommerzeit abschaffen - doch das gestaltet sich schwierig. Regelt doch die Europäische Union (EU) seit Ende 1994 die Zeit. Gibt es politischen Widerstand? In Deutschland gab es seit der europaweiten Einführung der Sommerzeit nur wenige politische Initiativen, sie sich mit dem Thema Zeitumstellung befassten. Im Mai 2005 stellten Abgeordnete der FDP-Bundestagsfraktion die Sinnhaftigkeit der geltenden Regelung in einer kleinen Anfrage an die damalige Bundesregierung infrage. Eine Abschaffung der Sommerzeit wird in dem Dokument explizit von der Regierung abgelehnt. „Für das weitere Funktionieren des EU-Binnenmarktes ist es von wesentlicher Bedeutung, dass Tag und Uhrzeit des Beginns und des Endes der Sommerzeit einheitlich in der gesamten Gemeinschaft festgelegt werden“, heißt es. „Die Bundesregierung wird deshalb an der Sommerzeit festhalten, sofern nicht die Mitgliedstaaten der Europäischen Union gemeinsam die Absicht haben, die Sommerzeit abzuschaffen.“ Aus „ Augsburger Allgemeine „ 28.03.2013 UMFRAGE 70 Prozent wollen die Sommerzeit abschaffen Der Großteil der Deutschen hat gar keine Lust auf die Zeitumstellung. Einer Umfrage der DAK zufolge sind 70 Prozent dagegen. Meine eigene Meinung dazu Von den restlichen 30 % sind vermutlich noch sehr viel mehr Bürger gegen die Einführung der Sommerzeit, die aber gegen direkte Umfragen sind. Dann natürlich nicht wenige denen sowieso alles egal ist, welche die wirklich gar nicht so genau wissen worum es überhaupt geht oder welche, die wie Lemminge hinter einer Partei mit deren wirtschaftlichen Interessen stehen, auch wenn das ins Verderben führt - nach dem Motto was solls - alle hinterher. Nicht zuletzt sind darunter auch die verantwortungslosen einzelnen Nutzniesser der Zeitumstellungen die das schützende Umfeld aus Wirtschaft und Politik hinter sich wissen. Die künstlichen Zeitumstellungen - daraus resultierend die leidende Gesundheit und unnatürliche reagieren der Menschen und Tieren mit den nachteiligen Zusammenhängen können oder wollen diese Gegner der Natur und der natürlichen Zeit scheinbar nicht verstehen. Nicht zuletzt leidet auch die Arbeitsleistung jedes Einzelnen, damit auch eine Familie und die Volkswirtschaft unter dieser Unvernunft der politisch Regierenden, mit staatlich genehmigter Ausbeutung! Mich wundert auch, dass die sonst so wortgewaltigen, einflussreichen und grossen Naturschutzverbände, wie die sehr vielen Tierschutz - und Landwirtschaftsorganisationen, erstrecht die Kinderkrippen, Jugend, Kinderschutz - und Familienvertretungen ja selbst Krankenhausdirektionen nicht auf die Barrikaden gehen und Sturm läuten bei den Politikern! Endlich diese Politiker laut ansprechen: Hallooooo?!?!?! wann wacht Ihr endlich auf - könnt ihr nicht ? etwa weil der Wecker zu früh klingelt?! Der Bürger in unserem noch teilweise demokratischen Europa hat es selber in den Händen, gezielt und mit Nachdruck eine Partei zu suchen, auch wenn es eine noch kleine neue ist, entsprechend zu befragen, dann zu unterstützen und natürlich auch zu wählen, die 100%ig die schnellst mögliche " Abschaffung der Sommerzeit " nicht nur verspricht und auf die Fahne geschrieben hat, sondern auch - durch der Kraft der Stimmenmehrheit der Bürger auch durchsetzen kann! Wieso lässt sich die Mehrheit der Bürger gefallen, dass - tatsächlich - eine Hand voll EU - Politiker, die nicht direkt von den Menschen der vielen Länder in Europa gewählt sind, über das Wohl und die Gesundheit der vielen Millionen Bürger, Familien und deren Haustieren aus den verschiedensten Ländern bestimmt? Zumal diese Hand voll EU - Politiker, schon vor einiger Zeit unter sich beschlossen haben, das sie nur noch alle paar Jahre sich zu diesem Thema zusammen finden, somit muss nicht jedes Jahr über das für sie lästige Thema diskutiert werden. Für diese nicht unabhängigen EU - Politiker, in dieser Runde, kommt die Abschaffung der Sommerzeit sowieso nie in Frage!
ich finde die sommerzeit schon immer sinnlos und ich finde sie sollte unbedingt abgeschaft werden. lg
Mich macht die Zeitumstellung krank --> Schlafprobleme ! Wirtschaftlich auch bringt es keine Vorteile! Ich hoffe sehr das dieser Schwachsinn schnell ein Ende findet! Man sollte sich wie früher auf eine normale Uhrzeit eintakten .
Hallo, bei uns sind die Umstellungsschwierigkeiten bei den Kühen. Wir können nicht einfach eine Stunde früher oder später melken, nach unseren Kühen könnten wir die Uhr stellen, die sind es gewohnt zur selben Zeit gemolken werden. Also müssen wir Schrittweise das ändern und das zweimal im Jahr. Wie unsinnig. Hiermit Abschaffung der Umstellung.
bitte nicht vergessen: Patienten die immer im gleichen Abstand Medikamente einnehmen müssen Kühe die gemolken werden müssen(es geht doch immer um Tierschutz in Europa) -das "Beste" was ich je zum Thema las:" Die EU war sich noch nie so einig wie bei der Beibehaltung der Sommerzeit" - einfach toll
Hallo, hört endlich auf damit an der Zeit herumzudrehen. Ich habe jetzt schon wieder Panik davor, denn ich kann mich daran bis zur nächsten Umstellung nicht gewöhnen. Ausserdem ist das dieses Jahr doppelt besch....euert. Ausgerechnet in der Nacht von Ostersamstag zu Ostersonntag. Ja, dann dürfen wir ja noch eher zu den Verwandten losrödeln, um Punkt 12e zu essen, obwohl es erst 11 ist. Über eine Stunde Fahrt ist es dahin, wie soll ich denn das den Kindern begreiflich machen, noch eher aufzustehen. Die Ostereier dürfen wir dann im Auto suchen. Ich brauch nicht im Sommer: Ne Stunde länger hell!!! Um diese Uhrzeit muss ich doch längst schon schlafen, sonst komme ich, dank der Umstellung, morgens gar nicht aus dem Bett! Im Sommer ist es sowieso lange hell! Im Winter, wenn die Kinder in der Früh zur Schule gehen ist es finster, stockdunkel. Wenn die Kinder Schule aus haben, teilweise um 17 Uhr, danke G8, ist es wieder stockdunkel. Was soll also das Umgestelle im Sommer? Für mich ein ganz klares "Nein" zur Umstellung, auch wenn meine persönliche Meinung jetzt nichts mit Strom- oder Heizkosteneinsparung zu tun hat. Und ganz ehrlich, man spart doch auch nix. Das was hinten rauskommt, muss man vorne wieder reinstopfen. LG
Es gab vor kurzem eine interessante Sendung in arte mit dem Titel "Chronobiologie - Wie tickt der Mensch". Leider habe ich nur noch einen Teil der Wiederholung gesehen und konnte sie nicht aufnehmen. Darin wurde von Wissenschaftlern bestätigt, was eigentlich jeder wissen müsste: jeder Mensch hat eine biologische Uhr, die die Körperfunktion steuert. Dies Uhr geht bei jedem etwas unterschiedlich. Bei manchen Menschen läuft ein Zyklus weniger als 24 Stunden, bei anderen mehr. Deswegen muss sie mit der Tagesdauer synchronisiert werden. Das geschieht, wenn Licht mit hohem Anteil blauer Wellenlängen auf die Augen trifft. Also läuft der Organismus aller Menschen (außer jener, die gerade einen längeren Flug in Ost- oder Westrichtung hinter sich haben) einigermaßen synchron zur Ortszeit, die vom Sonnenstand bestimmt wird. Die Leistungskurven der Menschen sind allerdings individuell unterschiedlich. Im Wesentlichen gibt es zwei Typen: die "Lerchen" mit nur einer Leistungsspitze am Tag, die ziemlich gut früh aufstehen können und die die Nachteulen = Morgenmuffel mit zwei Leistungsspitzen. Allerdings verschiebt sich die Leistungskurve auch altersabhängig. So können kleine Kinder noch gut früh aufstehen (zum Leidwesen vieler Eltern) während Menschen zwischen ca 15 und 25 Jahren erst spät in Gang kommen, dafür aber locker die Nacht durchmachen können. In dem Beitrag wurde die Ursache dafür in unserer Evolution vermutet. Für diese Menschen ist die Zeitumstellung natürlich besonders schlimm, weil sie sowieso morgens schon kaum aufnahmefähig sind und dieser Zustand, der gerade in der Schulzeit und im Studium besonders nachteilig ist, dadurch noch um eine Stunde verlängert wird. Aber auch für "Lerchen" ist die Umstellung schlecht, weil sie abends nicht zur gewohnten Zeit einschlafen können, weil es da noch zu hell ist. Richtig gut schläft man nämlich nur im Dunkeln. Diese meine eigene Erfahrung wurde in diesem Film ebenfalls bestätigt. Es wurde auch deutlich gesagt, dass die Schule für die meisten Kinder viel zu früh beginnt und sie den selben Stoff mit weniger Zeitaufwand lernen könnten, wenn der Schulbeginn später wäre. Auch hier verschärft die Umstellung auf Sommerzeit das Problem. Und verschärfend kommt hinzu, dass die Sommerzeit sogar länger gilt als die Normalzeit, auf die ja erst Ende Oktober umgestellt wird. Also ist doch wissenschaftlich belegt, dass die Zeitumstellung schädlich ist, weil sie den Biorhythmus zusätzlich stört (zusätzlich, weil die Uhrzeit meistens sowieso nicht der Ortszeit entspricht und der Zwang zur Synchronisierung des Tagesablaufs mit Fremdvorgaben besteht). Nicht wenige werden dadurch sogar richtig krank. Die Zeitumstellung beinträchtigt somit die Lebensqualität vieler Menschen und führt wegen der Ehöhung des Krankenstandes zu einem erheblichen wirtschaftlichen Schaden. Nachdem längst bewiesen ist, dass die Zeitumstellung nicht zur der erwarteten Energieeinsparung geführt hat, steht diesen Nachteilen lediglich als Vorteil gegenüber, dass "Nachteulen", die auch bei Sommerzeit erst im Dunkeln schlafen gehen, den Eindruck haben, es sei länger hell (in Wahrheit stehen sie morgens nur früher auf, weil sie dem Wecker mehr glauben als ihrer inneren Uhr). Nebenbei: wegen der Synchronisierung des Biorhythmus mit der Ortzeit ist die sogenannte Frühaufsteherkampagne ("Wir stehen früher auf!") des Landes Sachsen-Anhalt wissenschaftlich Unsinn. Sie bezieht sich darauf, dass nach einer Statistik die Einwohner von Sachsen-Anhalt neun Minuten früher aufstehen als der Deutsche im Durchschnitt. Da aber die Sonne z. B. in Halle (Saale) fast 20 Minuten früher aufgeht als in Köln, müssten eigentlich die Nordrheinwestfalen die Frühaufsteherkampagne machen. Denn bezogen auf die Ortszeit stehen sie wahrscheinlich früher auf als die Sachsen-Anhalter. Spannend fand ich auch, dass sogar die Aktivität der Zellen zeitabhängig ist. Deswegen können Medikamente effektiver eingesetzt werden, wenn der individuelle Biorhytmus bekannt ist (Stichwort: Chronotherapie). So kann laut Aussage in diesem Film sogar Krebs besser bekämpft werden, wenn der gegen ihn gerichtete Wirkstoff freigesetzt wird, wenn die gesunden Zellen gerade wenig aktiv sind. Die Schädigung der gesunden Zellen soll dann trotz höherer Dosierung des Wirkstoffs geringer sein. Das zeigt eindrucksvoll, wie wichtig die Synchronisierung des Biorhythmus mit der Ortszeit für unsere Gesundheit ist.
Man sollte bedenken, dass es mit der Umstellung auch vermehrt zu Wildunfällen auf den Straßen kommt, weil die Tiere oft vor Eintreffren der Autokolonnen die Straßen passieren. Mit der Umstellung kommen diese allerdings alle eine Stunde eher.
Ich bin gegen die Zeitumstellung. Immer habe ich mindestens eine Woche damit zu tun bis sich mein Körper daran gewöhnt hat.
Ich arbeite als Krankenpfleger und muss sonnst früh genug aufstehen (5:00) verdankt die Sommerzeit wird es schon um 4:00. Das bringt mein Biorhythmuss völlig durcheinander - ich gebe zu ICH KOMME dann ZUR ARBEIT ZU SPÄT, und mir auch dann egal ob so ist, ---ich kann mich einfach nicht zusammen reißen. Zuerst schlechte Laune, dann kommt noch Kopf,- Bauchschmerzen usw. Wer hat so ein Blödsinn ausgedacht? Der Klotzkopf wusste nicht das die Erde immer gleich dreht ? Astronomisch die 12 Uhr MIttags ist dann wenn die Sonne am höhsten steht. Energieeinsparung? Schwachsinn! es wird gar nichts eingesparrt. Das hat man wohl im mein Heimatland schon bemerkt. Aber ob die richtige Zeit ausgewählt haben ist die das die andere Frage. Immerhin es wird dort nicht mehr umgestellt. Ob die SZ auch in Deutschland abgeschafft wird?da bin ich skeptisch - zu sehr konservativ und zu bürokratisch ist das Land. ...und Politiker müssen (leider!) nicht um 5 Uhr morgens aufstehen.
Wer berufstätig ist, kann Abends, wo es dann "länger" hell sein sollte, ohnehin nicht länger aufbleiben. Die Kinder, die zur Schule müssen, stehen nun morgens wieder im Dunkeln an der Bushaltestelle. Ich bin schon seit langer Zeit dafür, die Sommerzeit abzuschaffen, da sie in der heutigen Zeit nichts mehr bringt. Sinn und Zweck der Aktion war ja, Energie zu sparen.
Als 1980 die dämliche SZ eingeführt wurde war ich Schülerin, 17 Jahre alt und empfand es schon damals flüssiger als Wasser, nämlich überflüssig. In meinem Beruf als Erzieherin habe ich zweimal im Jahr das Vergnügen, nach den Uhrumstellungen völlig "durchgeknallte" Kinder zu haben. Die meisten Kinder benötigen 8-10 Wochen um ihren Biorhythmus diesem Blödsinn halbwegs anzupassen, von meinem ganz zu Schweigen. Mittlerweile bin ich 50 Jahre alt und stelle fest, dass meine gesundheitlichen Probleme zunehmen und bis zum Ende der SZ andauern. Das sind 7 Monate Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen und morgens beim Aufstehen grundsätzlich schlechte Laune, denn egal welche Uhrzeit mein Wecker anzeigt oder die Radiomoderatoren "hinausplärren", ich weiß doch wie spät bzw. früh es in Wirklichkeit ist.
wir sind als ganze Familie und als Unternehmen gegen die Sommerzeit. Die SZ bringt keinerlei Vorteile für uns, im Gegenteil. · Alle sind zu Arbeits- oder Schulbeginn müde. · Abends ist es zu lange hell, dadurch können speziell die Kinder nicht einschlafen, sie sind ja auch noch nicht müde. · Ausser einer Spielerei an der Uhr, passiert nichts. · Was übrig bleibt sind: Umstellungsschwierigkeiten und der daraus resultierende Leistungsverlust, sonst passiert nichts. · Es handelt sich mal wieder um eine Regelungswut aus purer Langeweile.
Möchte mich hiermit als Gegner der Sommerzeit outen und bin schon lange dafür diesen Schwachsinn, welcher für mich eine aufgezwungene Manipulation des menschlichen Biorhythmus ist, endlich abzuschaffen. Doch wer soll das veranlassen ?? Andererseits war es in Russland auch möglich, warum nicht endlich auch bei uns !! Zur normalen Uhrzeit muss ich um 4.30 Uhr aufstehen, da ich um 6.00 Uhr anfange mit arbeiten. Zur sogenannten Sommerzeit wäre das um 3.30 Uhr, da dann sinngemäß um 5.00 Uhr Arbeitsbeginn ist (es wird ja nur die Uhr vorgestellt und nicht der Biorhytmus des menschlichen Körpers). Und genauso fühle ich mich dann auch, also praktisch wie ausgek.... und total im A.... ! Ob dass auf Dauer gesund ist ?? Schafft diesen Schwachsinn endlich ab, denn mir ist es ehrlich gesagt sch...egal, das es im Sommer dann abends eine Stunde länger hell ist !!
Ist es nicht schön, wie die Tage im Frühjahr langsam wieder länger werden? Jeder ist in seinem Rythmus, alles ist gut! Warum bitte diesen natürlichen Rythmus aus dem Gleichgewicht bringen? Erhöhte Unfallzahlen, Probleme mit Kindern, Kranken, Viehwitschaft und ein höherer Energieverbrauch sollten wir nicht ignorieren. Schafft diese Scheiß-SZ ab!!
Energiesparende Sommerzeit ? Die Kinder verstehen nicht warum sie früher ins Bett gehen sollen, obwohl es länger hell ist. Im Sommer müssen wir am Abend, bei Tageslicht alle Rolläden runterlassen um den Abend zu simulieren. Es ist draussen noch so hell dass unsere Kinder sonst nicht zur Ruhe kommen können. Und es ist zeitweise auch noch warm. Im Gegenzug müssen wir dann im Haus alle Lichter anmachen. Am helllichten Tag, dank der Sommerzeit!
die Sommerzeit bereitet mir und vor allem meinen Kindern große Probleme. Wir haben monatelang Schlafstörungen und freuen uns jedes Mal, wenn wir wieder die normale Zeit haben. Es ist auch sehr schade, dass man im Sommer noch so lange im hellen sitzen muss und den Sternenhimmel nicht zu sehen bekommt, bevor man ins Bett muss. War es nicht wunderschön an einem lauen Sommerabend im Kerzenschein auf der Terrasse zu sitzen? Die Sommerzeit ist total doof – wir sollten mit dem Quatsch sofort aufhören.
Hallo und Grüß Gott, seit Einführung der Sommerzeit habe ich in den Sommermonaten Probleme mit meinem Energiehaushalt und Tagesablauf. Ich habe den Eindruck, daß sich mein Wohlbefinden erst mit der Umstellung im Oktober wieder vollständig reguliert. Vor Jahren mit unseren kleinen Kindern machte das Aufstehen, Mittagsschlaf, Kindergarten- und Schulalltag auch Schwierigkeiten. Ich unterstütze auch vehement die Erkenntnisse gegen einen zu frühen Schulbeginn und den daraus folgenden Überforderungen der Kinder und Schüler über ein langes Schulleben. In den 60iger Jahren zu meiner Schulzeit gab es nicht nur k e i n e Sommerzeit, sondern im Winter wurde der Schulbeginn auf 8.30 Uhr auch an einer Realschule verlegt. Wir Erwachsenen tragen den großen Teil der unsinnigen Kosten bei der Umstellung auf die Sommerzeit; Säuglinge, Kleinkinder, Schulkinder usw. zahlen den Preis der Gesundheit, Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit - Eltern, Erzieher und Lehrer müssen Zeit, Verständnis und eigene Energie für den Ausgleich aufbringen. Freundliche Grüße Silvia Bahr Weißenburg
Hallo, mit zunehmenden Alter (56 Jahre) habe ich jetzt einfach keine Lust mehr auf den Scheiß. Die Zeitumstellung bringt nichts, außer gesundheitliche Schäden, Depressionen und weiß der Geier sonst noch. Nach der ersten Zeitumstellung im Jahr ist man nach 14 Tagen immer noch aus dem Takt. Für was muss es im Sommer bis 22.oo Uhr hell sein? Nach der zweiten Zeitumstellung im Jahr läuft man dann ganz aus dem Ruder. Wo gibt es noch Unterschriftensammlungen gegen die Zeitumstellung, ich unterschreibe alles ! Dieser Kommentar kommt von: Carola Antony
Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich der Abschaffung der Sommerzeit zustimmen. Folgendes Problem habe ich nämlich wirklich nur durch die Sommerzeit: Wir sind Berufspendler, stehen morgens um 3:30 Uhr auf, verlassen das Haus um 4:15 Uhr und sind erst wieder um 18:30 Uhr zu Hause. Da es im Sommer oft heiße und trockene Perioden gibt, müssen ja auch im Garten die Pflanzen gegossen werden. Nun ist bekannt , dass man den Rasen erst sprengen und die Beete erst gießen kann, wenn die Sonne nicht mehr so brennt. Also müssen wir warten, bis die Sonne tiefer steht und somit kann es erst nach 21 Uhr losgehen. Ist dann alles gewässert, ist es weit nach 22 Uhr. Ja, und dann möchten wir uns nach getaner Arbeit noch eine halbe Stunde Entspannung bei einem Erfrischungsgetränk auf der Terasse gönnen. Somit kommen wir an diesen Tagen nur auf 4,5 - 5 Stunden Schlaf. Das ist eindeutig zu wenig. Da wir mit dem Zug jeweils 2 Stunden unterwegs sind, können wir etwas Schlaf nachholen, sofern im Zug keine sich laut unterhaltenen Fahrgäste anwesend sind. Ob das aber alles gesund ist, wage ich zu bezweifeln. Deshalb: Bitte die Sommerzeit abschafffen! Gruß Kurt
Es gibt Studien und Statistiken zur Unfallhäufigkeit, sowohl im morgendlichen Berufsverkehr, als auch über Arbeitsunfälle, während der ersten zwei Wochen nach der Zeitumstellung auf Sommerzeit. Mit erschreckenden Ergebnissen. Die Unfallstastik steigt gerade in dieser Zeit enorm hoch an! Das bedeutet auch, dass Menschen sterben, schwer verletzt werden, für den Rest des Lebens geschädigt bleiben... Das Leid und die Kosten sind enorm. Die Gründe für die Unfälle einfach: Übermüdung, mangelnde Konzentrationsfähigkeit... Danke "Sommerzeit"! Menschen, die sowieso schon sehr früh aufstehen müssen, müssen auch früh schlafen, aber wie, wenn noch die Sonne scheint? "..ich bin morgens immer müde, aber Abends bin ich wach..";-)
Als Schichtarbeiter sind wir sowieso schon von andauenrndem Stress mit dem Wachsein gegen die innere Uhr belastet. So wird die Frühschicht noch eine Stunde früher begonnen, was dann ein Aufstehen für hundertausende von Schichtlern zu einer Zeit erzwingt die Schlafforscher als die wichtigste Schlafenszeit beschreiben. Aber nicht nur die Schicht gefährdet dann die Gesundheit von allen, die um diese Uhrzeit zum Job müssen, sondern auch das Aufstehen zu einer Zeit in der man eigentlich Schlafen sollte. Aber nicht nur die gesundheitlich Spätfolgen müssen genannt werden sondern auch die erhöhten Unfallgefahren in der Gegenwart, die den ganzen Tag bzw. die ganze Woche lang bestehen in der man arbeiten geht.
Der Hund ist außer Takt, ich gähne ab 20 Uhr - ich hasse die Zeit-Umstellung, die aus meiner Sicht nur Krankheit und "weiß-Gott" keine Ersparnisse beschert. Es grüßt Karola.
Wer braucht sie? Wir nicht! Wem nützt sie? Uns nicht! Sie verursacht sinnlos Kosten und Unannehmlichkeiten. Wie kommt es, daß sich Relikte aus Kriegszeiten in der deutschen/europäischen "Demokratie" so lange halten? Festgestellt in Indiana (USA): ...Das ursprünglich verfolgte Ziel der Energieeinsparung konnte also nicht erreicht werden, vielmehr fiel die Energiebilanz sogar ungünstig aus, da „geringfügige Einsparungen im Frühjahr einem umso stärkeren Stromverbrauch im Spätsommer und Herbst“ entgegenstanden. Insbesondere ein erhöhter Heizbedarf in den frühen Morgenstunden und eine stärkere Nutzung von Klimaanlagen an den längeren Nachmittagen und warmen Sommerabenden erhöhten insgesamt den Energieverbrauch, wofür die Einwohner der untersuchten Teile Indianas rund 8,6 Millionen US-Dollar pro Jahr mehr zahlten. Die Verfasser berechneten zudem die Kosten der stärkeren Umweltverschmutzung für die Gesellschaft auf jährlich 1,6 bis 5,3 Millionen Dollar.[75][76]... (aus Wikipedia "Sommerzeit", Unterstreichungen von mir) Der obige Bericht deckt sich mit meinen Erfahrungen von vor 30 Jahren. Meine Anfrage damals in Brüssel ergab: die EU ist nicht verantwortlich, beschlossen wird die "Sommerzeit" von den einzelnen Regierungen. Warum verkackeiern uns unsere Regierungen derart unverschämt seit 3 Jahrzehnten??? Grüße - Erika Lindauer
Da wird immer erzählt, man könne abends länger draußen sitzen, an den langen Sommerabenden, und "Rotwein trinken…" Ja - um am nächsten Morgen wieder und wieder eine Stunde früher -in meinem Fall 4 Uhr, anstatt 5 Uhr- aus der Nachruhe in den Straßenverkehr geschickt zu werden. Jeden Tag fehlt eine Stunde, nicht nur in einer Nacht. Lebensqualität ade' - welcome burn out !!=
Braucht kein Mensch ist nur eine Belastung für älter Menschen Kinder und Tiere. Es ist auch bewiesen, dass es nichts bringt.
Zuhause im Stall spielt alles verrückt
mich nervt diese umstellerei seit jahren. meine tiere sind konfus, ich bin konfus, alle um mich herum sind irritiert. was soll diese völlig überflüssige hin und her stellerei?????? danke fürs konfus machen… als ob wir es nicht schon genug wären !=
ich bin über 70 Jahre, verheiratet und wir haben sechs Kinder. Mein ganzes Lebe ist mir nichts untergekommen, das sinnloser als die Sommerzeit ist. Das entspricht in seinem ganzen Wesen einem unterbeschäftigten Beamtengehirn. Die Sommerzeit bringt allen Nachteile, außer der Wirtschaft, die kann damit Geld verdienen. An Abschaffen denkt da niemand, am allerwenigsten die Politiker, die ja Lobbyisten der Wirtschaft sind und ausschließlich deren Interessen vertritt...
Ich bezeichne mich sonst eher nicht als sensibel. Dennoch empfinde ich die Umstellung der Uhr zur Sommerzeit und wieder zurück als anstrengend. Besonders im Frühjahr, wenn die Sonne unserer Zeit plötzlich hinterher ist, fällt es mir schwer, abends pünktlich ins Bett zu gehen um morgens rechtzeitig fit zu sein. Ich komme regelrecht durcheinander und muss noch stärker als sonst streng nach einer äußeren Uhr leben. Die Umstellung kann bei mir gut und gern 1-2 Wochen dauern. Das halte ich nicht für gesund. Was meinen Ärzte dazu?...
Ich bin das ewige Umstellen leid. Jedes Mal brauche ich fast eine Woche um mich umzustellen und fühl mich immer total durch den Wind. Vor allem wenn man auch am Wochenende arbeitet kam es doch schon das ein oder andere Mal vor, dass man doch zu früh oder zu spät zur Arbeit erscheint. Meine Kater verstehen dann die Welt auch nicht mehr und ich muss mir das Generve nach Futter auch ne 2 Wochen ne Stunde lang geben. Jetzt hab ich auch noch 2 kleine Babies, wie soll ich denen denn beibringen das wir jetzt zu ner anderen Uhrzeit aufstehen? Ob es nun in der Früh länger hell ist oder am Abend, ist gehupft wie gesprungen, im Winter nutzt es absolut gar nichts: es ist morgens und abends einfach finster. Und im Sommer ist es früh und abends hell. Keine Ersparnis, einfach nur Stress für den eh schon beanspruchten Bio-Rhythmus. Also weg mit dem Mist!...
Abschaffen die schwachsinnige Nummer, so schnell wie möglich! Ich habe 25 Jahre meines Lebens glücklich mit MEZ gelebt, dann wurde mir der Sommer durch die Zeitumstellerei vermiest, weil ich plötzlich statt um 5.30 Uhr um 4.30 Uhr aufstehen musste, wenn sogar noch die Hühner schlafen. Auf dem Weg zur Arbeit treffe ich dann auf Autofahrer, die müde an der grünen Ampel dösen, bis es wieder rot wird?! Da sich meine ganggenaue innere Uhr, die meinen Schlaf-Wach-Rhythmus regelt NICHT umstellen lässt, bin ich zu meiner gewohnten Schlafenszeit 22.30 Uhr noch hell wach (weil es ja in Wahrheit erst 21.30 Uhr ist) und morgens reißt mich der Radiowecker aus meiner Tiefschlafphase ... (gegen 5.30 Uhr MEZ schaltet meine innere Uhr automatisch auf Tagbetrieb, so dass ich gegen 6.00 MEZ normalerweise von ganz alleine ausgeschlafen aufwache.) Dieser chronische Schlafentzug macht mich die Woche über so langsam zum Zombie "gähn!" und verdirbt mir die Laune, abends noch was zu unternehmen, habe ich keine Lust. Und am Wochenende nur ein Wusch: Ausschlafen. Die Begründung, man könne durch die Zeitumstellung "die schönen, langen Sommerabende länger genießen" ist in unserem Klima ja wohl ein Witz. Wann gibt`s die denn mal? Oder habe ich einen verpasst? Kurz nach Sonnenuntergang wird`s in der Regel ziemlich frisch. Wenn die Uhr Ende Oktober wieder zurückgestellt wird auf MEZ komme ich mir jedesmal vor, als wäre ich plötzlich von einer schweren Krankheit geheilt...
Bin gegen diese unsinnige Zeitumstellung,dies grenzt an Verschwerndung und Verachtung von Mensch und Tier. Also man sollte die Finger davon lassen. Vielen Dank
Ich denke das die zeitumstellung nur kosten verursacht und krankheiten fördert, sie aber nicht abgeschaft wird, weil politiker zugeben müssten einefehlentscheidung gemacht zu haben , und das geht ja überhaupt nicht
welche Sinnlichkeit steckt hinter der Zeitumstellung ? In der Landwirtschaft leiden die Tiere bei der Fütterung und beim Melken. Das kann man immer morgens und abends hören. Bei unseren Kindern dauert es meistens 2 - 3 Wochen bis der normale Rythmus einkehrt. Und ich als Erwachsener habe immer 2 - 3 Wochen lang mit Müdigkeit und Kopfschmerzen zu kämpfen. Und warum das alles ???
Hier im Tessin müssen die Schuler vor 0700 auf die Schulbusse warten. Dh, die müssen ja so um 06:00 aufstehen - die alles noch mit Licht. Und alle Arbeitenden, die noch so ca 3/4 Std dann im Auto sind, um darauf die Arbeit so um 08:00 aufnehmen müssen.
Die pervertierte subtiele Machtentfaltung von verdeckten Entscheidern lassen den Energieabzug der Bürger weiter zu. Streßgefühle, Abgeschlagenheit, Verdauungsstörungen und Müdigkeit sind eine Vielzahl von Emotionen Wahrnehmungen die über eine längere Zeit belastent auf das Körper Geist Seele Sytem von Mensch und Invollvierten Nutztieren belastent eingreifen.
Ja ich habe etwas gegen die Sommerzeit denn wir (die Schweiz) haben damals abgestimmt und zwar nein,und trotzdem haben wir die Sommerzeit. Darum wieder weg damit
Für mich stellt sich die Frage, ob die Verantwortlichen in den Regierungen Europas tatsächlich wissen, was sie mit der jährlich wiederkehrenden Umstellung alles anrichten. Wer mit Kindern lebt und vor allem arbeitet (LehrerInnen, KindergärtnerInnen usw.) erlebt hautnah mit, wie alles durcheinander gebracht wird. Tagesrythmen müssen mühsam neu justiert werden, der tägliche Kampf gegen die Müdigkeit am Morgen, das kann auf Dauer doch nicht gesund sein. Auch Tiere lassen sich wohl nur sehr schwer überreden, nach den Uhren der Politiker zu funktionieren. Wem bringt die eine Stunde eigentlich noch etwas? Bitte setzt euch dringend für eine Abschaffung der unsäglichen Sommerzeit ein und habt endlich Erfolg damit!!!
Alle Schlafforscher sind sich zwischenzeitlich einig, dass unsere Kinder besser lernen, wenn sie erst ab ca. 09:00 (Normalzeit!) beschult werden, so dass einige fortschrittliche Bildungseinrichtungen den Unterrichtsbeginn nach hinten verlegen. Und wir? Wir dümpeln im PISA-Mittelmass herum und schicken unsere Kinder totmüde noch eine Stunde früher in die Schule, damit wir Erwachsenen abends bei Sonnenschein die elektrisch betriebenen Rolläden vor den Fenstern herunterlassen, um dann ungestört den "Tatort" oder die "Sportschau" gucken zu können. Für diese sportlichen Betätigungen bauchen wir nämlich unbedingt Tageslicht... Leider bleiben dabei aber auch so sommerliche Genüsse wie ein Glas Rotwein im Sonnenuntergang oder ein knisterndes Lagerfeuer in der Dunkelheit auf der Strecke, weil es einfach immer noch zu hell ist, wenn man ins Bett muss. Aber dafür sparen wir massiv Energie, wenn wir morgens wieder bei elektrischem Licht im Dunklen am Frühstückstisch sitzen, auf den bis zur Zeitumstellung schon die Frühlingssonne ihre ersten fröhlichen Strahlen schickte. Toll!
Hallo, für mich als Mediziner gibt es ein wichtiges Argument, das sind die chronobiologischen Steuerungsvorgänge in fast allen Lebewesen, die sich im Laufe der Evolution entwickelt haben. Ich hoffe immer noch auf die Vernunft der Politiker sich wenigstens in diesem Punkt den wissenschaftlichen Argumenten nicht weiterhin zu verschließen und die Sommerzeit generell wieder abzuschaffen. Für die überwiegende Zahl der Menschen ist die aktuelle Zeitumstellung mit einer zumindest schleichenden Gesundheitsbelastung verbunden.
Grundlage allen Lebens ist Rythmus, der ganze Kosmos ist Rythmus. Der willkürliche Eingriff und die Manipulation dieser Lebensbasis zeugt von einer unglaublichen Ignoranz. Zudem wurde einmal mehr der gesunde Volkswillen verhöhnt und die Bürgerrechte mit Füssen getreten. (Va 1978) Die Schädlichkeit der Sommerzeit ist längst bewiesen und dem einzigen ,Vorteil', nämlich das Volk unter die Knute der Obrigkeit zu zwingen, stehen möglicherweise nebst den bekannten Nachteilen auch langfristig gravierende Entwicklungsstörungen geistiger Art gegenüber - mit noch ungeklärten Folgen...
Mit der Einführung der Sommerzeit 1977 in Europa bzw. 1981 in der Schweiz (Bei einer Volksabstimmung vom 28. Mai 1978 wurde die Sommerzeit deutlich verworfen) sollte eine bessere Nutzung des Tageslichts erreicht und damit Energie gespart werden (Ökokrise). Verschiedene Studien zeigen aber, dass dieses Ziel damit nicht erreicht wird (Univ. von Kalifornien in St. Barbara). Im Gegenteil: Die zusätzlichen Kosten (mehr Stromverbrauch, grössere Umweltverschmutzung etc.) betragen z.B. für den US-Staat Indiana, mehre Millionen Dollar. Auch in Deutschland wurde die erwartete Energie-Einsparung nicht erreicht (Anfrage der FDP-Fraktion 2005 an die Bundesregierung). Die Zeitumstellung verursacht zudem einen grossen zeitlichen und administrativen Aufwand: Zweimal pro Jahr die Umstellung aller Uhren sowie div. Geräte mit Zeitanzeige (Video-Recorder, Schaltuhren, Rechnerprogramme etc.). Probleme während der Zeit-Umstellung bei der Bahn (Fahrpläne), in der Informatik, im Nachtdienst und individuelle Probleme bei div. Firmen (Schichtbetrieb) etc.! Auch die medizinischen Auswirkungen der Zeitumstellung sind zu beachten. Wissenschaftler und Ärzte sagen, dass die Sommerzeit nicht nur überflüssig, sondern schädlich ist. Unsere innere Uhr kann sich nämlich nicht umstellen; sie ist auf das Sonnenlicht ausgerichtet! Folgende negative Auswirkungen der Sommerzeit sind durch Untersuchungen und Studien belegt. Ein erhöhtes Herzinfarktrisiko. Ein überwiegender Teil der Bevölkerung leidet monatelang unter chronischem Schlafmangel und Müdigkeit. Negative Auswirkungen hat die Zeitumstellung vor allem auf Schulkinder und chronisch kranke Menschen (Insulinpflichtige Diabetiker). Auch Tiere reagieren negativ auf die Zeitumstellung
Hiermit votiere ich für die Abschaffung der Sommerzeit, da seit Jahrtausenden bekannt ist, dass die "innere Uhr" des Menschen empfindlich irritierbar ist und durch willkürliche Veränderung psychische und/oder somatische Erkrankungen ausgelöst werden können.

Hilf uns noch mehr Menschen zu erreichen: